Meldestufe 2 könnte erreicht werden

Hochwassergefahr am Wochenende! Warnung herausgegeben

+

Der Hochwassernachrichtendienst des Wasserwirtschaftsamts München hat am Freitagvormittag eine Vorwarnung für Hochwasser für die Landkreise Freising, Erding und München übermittelt.

Landkreis - Wegen der ab heute Abend vorhergesagten starken Regenfälle sei in der Nacht auf Samstag für die Isar mit starken Anstiegen zu rechnen. Die höchsten Pegelstände werden in München und Freising Samstagabend erwartet. Es könne zum Überschreiten von Meldestufe 1 (= stellenweise kleine Ausuferungen), vielleicht sogar Meldestufe 2 (= land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet, oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen) kommen. Im Laufe des Samstags lassen die Niederschläge laut der Meldung des Wasserwirtschaftsamts nach und es seien deshalb ab Sonntag wieder langsam sinkende Pegelstände zu erwarten.

Das Landratsamt als Katastrophenschutzbehörde behält die weitere Entwicklung natürlich im Auge, um sofort reagieren zu können, sollte dies nötig sein. Auch die Feuerwehren haben die Situation im Blick.

Zusätzliche Informationen und Pegelstände findet man unter www.hnd.bayern.de oder www.hnd.bybn.de.

Auch interessant

Meistgelesen

64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.