Zeugen dringend gesucht

Bewaffnete Räuber überfallen Bäckerei: Drei Tatverdächtige gefasst

+
Am Montagnachmittag haben zwei Täter die Bäckerei Fiegert in Höhenkirchen-Siegertsbrunn überfallen.

In Höhenkirchen-Siegertsbrunn haben zwei bewaffnete Männer Montagmittag eine Bäckerei-Filiale der Firma Fiegert an der Esterwagnerstraße überfallen. Die Polizei hat drei Tatverdächtige festgenommen.

Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Die Männer waren maskiert und bewaffnet und betraten gegen 13.30 Uhr die Fiegert-Filiale an der Esterwagnerstraße am Höhenkirchner S-Bahnhof. Von einer jungen Mitarbeiterin (27), die alleine im Laden stand, forderte einer der Täter mit einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Er entnahm mehrere hundert Euro Bargeld aus der Kasse, danach flüchteten die beiden Männer unerkannt. Die Bäckerei-Verkäuferin blieb unverletzt, stand aber unter Schock und konnte daher weder detaillierte Angaben zum Tatablauf noch zum Fluchtweg der Täter machen.

Bewaffnete Täter überfallen Bäckerei - Fotos vom Tatort

Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Bei einem bewaffneten Raubüberfall am Montag in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fahndete die Polizei nach den Tätern. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Bei einem bewaffneten Raubüberfall am Montag in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fahndete die Polizei nach den Tätern. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Bei einem bewaffneten Raubüberfall am Montag in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fahndete die Polizei nach den Tätern. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Bei einem bewaffneten Raubüberfall am Montag in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fahndete die Polizei nach den Tätern. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Bei einem bewaffneten Raubüberfall am Montag in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fahndete die Polizei nach den Tätern. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Bei einem bewaffneten Raubüberfall am Montag in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fahndete die Polizei nach den Tätern. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Bei einem bewaffneten Raubüberfall am Montag in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fahndete die Polizei nach den Tätern. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Bei einem bewaffneten Raubüberfall am Montag in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fahndete die Polizei nach den Tätern. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Bei einem bewaffneten Raubüberfall am Montag in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fahndete die Polizei nach den Tätern. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Bei einem bewaffneten Raubüberfall am Montag in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fahndete die Polizei nach den Tätern. © Thomas Gaulke

Erste Informationen, wonach bei dem Überfall Schüsse gefallen sein sollen, bestätigten sich nicht. Dennoch rückten das Spezialeinsatzkommando (SEK) und das Unterstützungskommando (USK) aus. Drei Stunden suchte die Polizei in und um Höhenkirchen mit einem Hubschrauber und einem Großaufgebot an Einsatzkräften nach den Räubern. Gegen 16.30 Uhr schließlich konnte die Polizei die Festnahme von drei Tatverdächtigen bestätigen, die sich laut Pressebericht widerstandslos abführen ließen. Wo die Männer festgenommen wurden, gab die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt. Am heutigen Dienstag werden sie dem Haftrichter vorgeführt.

Gefahr für die Anwohner bestand offenbar nicht

Zunächst war von lediglich zwei dunkel gekleideten, etwa 1,70 Meter großen Männern die Rede gewesen, die Deutsch gesprochen haben sollen. Gefahr für die Anwohner bestand offenbar nicht. Die Polizei verzichtete darauf, den Tatort weiträumig abzuriegeln. Lediglich der Eingang zur Bäckerei wurde mit einem Flatterband versperrt. In den umliegenden Wohnhäusern führten die Beamten parallel zur Fahndung Zeugenbefragungen durch.

Am Ort lief der Alltag trotz des Großeinsatzes weitgehend gewohnt weiter: Eltern holten ihre Kinder vom benachbarten Gymnasium ab, die S-Bahnen hielten regulär am Bahnhof, Anwohner durften ihre Häuser frei betreten. Gegen 16 Uhr beendete die Polizei ihren Einsatz an der Esterwagnerstraße. Die Bäckerei blieb geschlossen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz
Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.