Großeinsatz am Freitagabend

Pkw rast auf A99 in Böschung - Zwei 18-Jährige schwer verletzt

Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
1 von 8
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
2 von 8
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
3 von 8
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
4 von 8
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
5 von 8
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
6 von 8
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
7 von 8
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.
8 von 8
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es am Freitagabend auf der A99 gekommen.

Am Freitagabend ist es auf der A99 bei Hohenbrunn zu einem Großeinsatz gekommen: Zwei junge Frauen wurden bei einem Unfall schwer verletzt.

Am Freitag gegen 21:20 Uhr ereignete sich auf der A99 zwischen den Anschlussstellen Hohenbrunn und Ottobrunn in Fahrtrichtung Salzburg laut Polizei ein Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein Chevrolet Kleinwagen, besetzt mit zwei 18-jährigen Frauen aus dem Raum Rosenheim, nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Auto kam entgegen der Fahrtrichtung auf den Rädern im Straßengraben zum Liegen.

Die Fahrzeugtüren ließen sich nicht öffnen, weshalb die Feuerwehr Hohenbrunn durch den Einsatz eines sogenannten Rettungsspreizers die beiden Schwerverletzten befreien musste. 

Die Frauen wurden umgehend in zwei Münchner Kliniken gebracht. Mittlerweile befinden sie sich außer Lebensgefahr.

Aufgrund der Bergungsarbeiten kam es vorübergehenden zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die umliegenden Feuerwehren, sowie der Rettungsdienst, waren mit insgesamt ca. 30 Rettungskräften im Einsatz.

Das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden.

Auch interessant

Meistgesehen

Frontalunfall auf der B17 mit acht Schwerverletzten
Frontalunfall auf der B17 mit acht Schwerverletzten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.