Nach Sprengung

Granate entpuppt sich als Sprühkopf von Odelfass

+
Vorsorglich wurde das Fundamentstück mit Stohballen umbaut - doch dann entpuppte sich die vermeintliche Werfergranate als Sprühkopf eines Odelfasses

Hohenschäftlarn - Die vermeintliche Werfergranate, die am Mittwoch bei Fundamentarbeiten einer Baustelle am Stadtweg in Hohenschäftlarn gefunden worden ist, ist entschärft - und hat sich als Sprühkopf eines Odelfasses entpuppt.

Wie berichtet sind am Donnerstag gegen 15 Uhr Arbeiter auf ein Bauteil gestoßen, in das ein unbekannter Gegenstand einbetoniert war. Das kleine, sichtbare Teil erinnerte an das Stück einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg. Sicherheitshalber wurde daher die Polizei informiert, die das Gebiet umgehend absperrte. Gerade nach dem Krieg wurden gerne auch Metallteile, die aus Kriegsgeräten stammten, zum Stabilisieren des Betons verwendet. „Das ist alles andere als selten“, bestätigte auch ein Sprengstoffexperte vor Ort.

Gegen Abend wurde das Fundamentstück auf eine Wiese im hinteren, nicht bebauten Teil des Stadtweges gebracht und eine Sprengung vorbereitet. Die Kameraden der Feuerwehr Hohenschäftlarn, mit zehn Mann vor Ort, bedeckten nach Anweisung der alarmierten Kampfmittel-Räumungsfirma das Bauteil mit Strohballen. Gegen 21.15 Uhr war es soweit: Die Feuerwehr und die Polizei aus München und Grünwald sperrten das Gebiet im 300-Meter-Radius vollständig ab. Dann, gegen 21.30 Uhr ein lauter Knall, eine Stichflamme, Rauch – vorbei. Die Untersuchung des Korpus Delikti allerdings brachte Erstaunliches zu Tage: Statt um eine Granate handelte es sich um den Sprühkopf eines Odelfasses. „Das kleine sichtbare Teil war von einer acht-Zentimeter-Werfergranate nicht zu unterscheiden“, so die übereinstimmende Meinung der Sprengmeister. Ein Ausgang, mit dem auch Bürgermeister Matthias Ruhdorfer, der die Vorgänge vor Ort verfolgte, zufrieden war: „Besser so, als wenn jemand zu Schaden gekommen wäre. Sicher ist sicher.“

von Sabine Hermsdorf

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Schlägerei in Traglufthalle - Hells Angel als Security?
Schlägerei in Traglufthalle - Hells Angel als Security?
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare