Und kommt davon

Mann raubt Tankstelle zweimal hintereinander aus - Polizei: „Auch für uns nicht alltäglich“

+
Zweimal vom offenbar selben Täter ausgeraubt: OMV-Tankstelle an der B13.

Das ist wirklich dreist. Offenbar derselbe Täter hat dieselbe OMV-Tankstelle in Holzkirchen zum zweiten Mal ausgeraubt. Die Polizei ist baff.

Update, Freitag, 25. Januar, 16.32 Uhr:

Holzkirchen – Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat ein Maskierter die OMV-Tankstelle in der Maitz ausgeraubt. In der Nacht auf Freitag bedrohte der Räuber einen Angestellten mit einem Messer und erbeutete Zigaretten und Bargeld in unbekannter Höhe. Das meldet das Polizeipräsidium Oberbayern Süd. 

Die Ermittler gehen „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt, der die Tankstelle auch am Samstag, 19. Januar, ausgeraubt hat. Womöglich ist er sogar verantwortlich für einen dritten Raub am Montag in Oberhaching (Kreis München). Tathergang und Täterbeschreibung deuten daraufhin. 

Erneut betrat der Räuber spätnachts den Kassenraum – sogar fast zur selben Uhrzeit wie beim ersten Raub in Holzkirchen: 3.45 Uhr. Sein Gesicht hatte er mit einer Sturmhaube verdeckt, in der Hand hielt er ein Messer. In akzentfreiem Deutsch forderte er den OMV-Mitarbeiter auf, die Kasse zu leeren und ihm Zigaretten auszuhändigen. So schnell, wie er gekommen war, verschwand er.

In welche Richtung konnte der Mitarbeiter nicht sagen. Die Täterbeschreibung, die er den Ermittlern der Kripo Miesbach diktierte, glich denen der vorherigen Überfälle: etwa 18 Jahre alt, ungefähr 1,6 bis 1,7 Meter groß und sehr schlank beschrieben. Er trug einen schwarzen Kapuzenpulli, ein weißes T-Shirt, eine dunkelbraune Hose und beige Winterstiefel. 

Die sofort eingeleitete Großfahndung, unter der Leitung des Polizeipräsidiums mit der Unterstützung zahlreicher Streifen, blieb erfolglos, der Täter tauchte erneut unter. Ob der Kriminaldauerdienst Spuren am Tatort gefunden hat, konnte ein Polizeisprecher auf Anfrage nicht sagen. „Es gibt eine Videoüberwachung, die wir auswerten werden“, sagte er und versicherte: „Wir sind mit Leib und Seele dabei, damit wir den Täter schnell fassen. Zwei, womöglich drei solcher Überfalle sind auch für uns nicht alltäglich.“

Das Verhalten der OMV-Angestellten lobte der Sprecher ausdrücklich. „Da hat keiner den Helden gespielt oder war auf Konfrontation aus“, sagt er. Die Mitarbeiter hätten die Beute sofort ausgehändigt und sich so nicht gefährdet. Hinweise nimmt die Kripo Miesbach unter z 0 80 25 / 29 90 entgegen.

Die ursprüngliche Meldung:

Holzkirchen - Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd berichtet: Erneut überfiel ein bislang unbekannter Täter in den frühen Morgenstunden des 25. Januars mit einem Messer bewaffnet eine Tankstelle in Holzkirchen. Die Kripo Miesbach ermittelt und sucht Zeugen.

Gegen 03.45 Uhr betrat der maskierte Täter die Tankstelle in Maitz in Holzkirchen. Mit einem Messer bewaffnet forderte er die Herausgabe von Bargeld und flüchtete anschließend aus dem Kassenraum zu Fuß mit seiner Beute in unbekannte Richtung. 

Holzkirchen: Täter raubt zum zweiten Mal die selbe Tankstelle aus

Den ersten Einschätzungen der ermittelnden Beamten des Fachkommissariats der Kriminalpolizeistation Miesbach zu Folge, dürfte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den gleichen Täter handeln, wie bei dem Überfall am 19. Januar. Damals flüchtete er Richtung McDonalds - und konnte entkommen.

Die sofort nach Bekanntwerden des Raubes eingeleitete Großfahndung, unter der Leitung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und mit Unterstützung zahlreicher Streifen umliegender Dienststellen, führte nicht zum Ergreifen des Täters.

Erste Ermittlungen und Spurensicherungsmaßnahmen vor Ort wurden noch in der Tatnacht vom Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim vorgenommen.

So ergibt sich folgende Täterbeschreibung: Der Täter wird auf ca. 18 Jahre alt, ungefähr 160 – 170 cm groß und sehr schlank beschrieben. Er trug einen schwarzen Kapuzenpulli, ein weißes T-Shirt, eine dunkelbraune Hose, beige Winterstiefel und außerdem war der Täter mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert. Er sprach deutsch ohne Akzent.

Wer kann Hinweise auf eine so beschriebene Person geben? Wer konnte verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Tankstelle machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizeistation Miesbach unter der Telefonnummer 08025/2990 entgegen.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schwerer Unfall auf der A8: Bub (9) schwebt noch immer in Lebensgefahr - Polizei nennt Details
Schwerer Unfall auf der A8: Bub (9) schwebt noch immer in Lebensgefahr - Polizei nennt Details
Walchenseer gehen auf die Straße: Demo am See gegen Massenansturm aus München
Walchenseer gehen auf die Straße: Demo am See gegen Massenansturm aus München
A9: Wohnmobil prallt ungebremst in Lkw - 18-Jähriger in Lebensgefahr
A9: Wohnmobil prallt ungebremst in Lkw - 18-Jähriger in Lebensgefahr
Gefahr bei Verzehr: Münchner Metzgerei ruft beliebte Würste zurück
Gefahr bei Verzehr: Münchner Metzgerei ruft beliebte Würste zurück

Kommentare