Badewannen-Horror: Malteser als Lebensretter

+
Malteser-Mitarbeiter Otto Dietl

Gräfelfing - Er war zu schwach und wäre fast in der eigenen Badewanne ertrunken. Doch Rentner Georg G. (82) aus Gräfelfing hatte einen Schutzengel – den Malteser-Mitarbeiter Otto Dietl.

Seit sieben Jahren fährt dieser für die Hilfsorganisation Essen aus. So auch am Samstag: Als Georg G. um 9.15 Uhr nicht öffnete, aber im Bad Licht brannte, wurde der Helfer stutzig, rief den Rettungsdienst. Ein Glück: Denn der Rentner lag bäuchlings in der Wanne, in die er gestürzt war. Er hielt sich mit letzter Kraft über Wasser. „Das war eine Rettung in letzter Minute. Er wäre ertrunken“, sagt Dietl. Und: „Ich bin froh, dass ich helfen konnte.“ Georg G. kam mit dem Schrecken davon. Für Retter Dietl gibt’s einen Präsentkorb vom Chef.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare