Horror-Unfall: Ohne Schein und mit 100 an den Baum

+
Vollkommen zerstört wurde der Daimler-Chrysler beim Aufprall auf einen Allebaum auf Höhe des Sportplatzes in Vaterstetten. Dort ist Tempo 30 vorgeschrieben.

Vaterstetten - Horror-Unfall in Vaterstetten (Kreis Ebersberg): Ein Autofahrer hatte keinen Führerschein, stand laut Polizei vielleicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss und verursachte einen Großeinsatz.

Horror-Unfall in Vaterstetten (Kreis Ebersberg): Am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr beschleunigte ein Chrysler-Fahrer (30) aus Landsberg seinen 300C auf der Verdistraße am Sportzentrum auf Tempo 100. In einer Kurve verlor er die Kontrolle, der Wagen raste ungebremst gegen einen Baum. Der Aufprall war so heftig, dass die schwere Limousine der Länge nach auseinandergerissen wurde. Unglaublich: Der Fahrer überlebte den Unfall. Er war sogar ansprechbar, als die Feuerwehr ihn aus dem völlig zerfetzten Blechhaufen barg. Der schwer verletzte Mann wurde von einem Hubschrauber in ein Krankenhaus nach München geflogen. Wie sich herausstellte, hatte der 30-Jährige keinen Führerschein. Ob Alkohol im Spiel war, muss die Blutprobe ergeben.

Glimpflicher verlief indes ein Unfall auf der Gabelsberger Straße in der Münchner Innenstadt. Hier kippte am Samstagvormittag ein VW-Bus auf der Kreuzung mit der Arcisstraße um, nachdem ein Skoda ihn gerammt hatte. Der 36-Jährige Skoda-Fahrer war bei Rot über die Ampel gefahren. Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Seniorin schützt Mädchen vor aggressiven Kontrolleuren – die greifen sie an
Seniorin schützt Mädchen vor aggressiven Kontrolleuren – die greifen sie an
A8 bei Bergkirchen: Tanklaster mit Gefahrgut verunglückt - Totalsperre
A8 bei Bergkirchen: Tanklaster mit Gefahrgut verunglückt - Totalsperre
Fahranfängerin mit 1,5 Promille: Auto mit jungen Leuten stürzt Böschung hinab
Fahranfängerin mit 1,5 Promille: Auto mit jungen Leuten stürzt Böschung hinab
Maibaum-Coup bei Großbrauerei: Darum haben sich die Burschen das richtige Opfer ausgesucht
Maibaum-Coup bei Großbrauerei: Darum haben sich die Burschen das richtige Opfer ausgesucht

Kommentare