Er war kaum zu bändigen

Horrornacht in S2: Erdinger greift über die ganze Fahrt Reisende an

In der Nacht auf Mittwoch drehte ein Erdinger (23) in der S2 komplett durch: Auf der Fahrt nach München beschimpfte er Mitreisende. Dann griff er sie körperlich an.

Erding/Poing - In der Nacht auf Mittwoch war ein 23-jähriger Erdinger sowohl am Haltepunkt Altenerding als auch in der S2 in körperliche Auseinandersetzungen mit mehreren Personen involviert. Die Bundespolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Gegen 23:30 Uhr waren ein 23-jähriger Niederländer und eine 21-jährige Münchnerin von Altenerding aus in einer stadteinwärts fahrenden S2 unterwegs und beobachteten verstörende Szenen. 

Hier soll der junge Mann aus Erding nach ersten Ermittlungen im Bereich Altenerding bis Poing mehrere Fahrgäste verbal und körperlich angegangen haben. Weiterhin soll er bereits im Vorfeld am S-Bahn Haltepunkt Altenerding mit mehreren Personen eine körperliche Auseinandersetzung gehabt haben. Am Haltepunkt Poing wurde die Bahn angehalten und der Tatverdächtige, bei dem einen Atemalkoholwert von 1,58 Promille festgestellt wurde, durch die verständigte Landespolizei festgenommen.

Bundespolizei sucht Zeugen

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen des Vorfalles. Wer etwas gesehen hat, meldet sich unter 089/515550-111.

Lesen Sie auch: „Irrer behauptet, IS-Terrorist zu sein“

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bundespolizei (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Unfall auf A99: Lkw rast in Stauende und zerquetscht VW Up - vier Personen saßen darin
Horror-Unfall auf A99: Lkw rast in Stauende und zerquetscht VW Up - vier Personen saßen darin
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.