1. tz
  2. München
  3. Region

ICE-Halt am Flughafen München: Stadträte fordern Fernbahnhof für Airport - „Alternative zum Fliegen“

Erstellt:

Von: Sascha Karowski

Kommentare

So könnte ein Fernbahnhof aussehen.
So könnte ein Fernbahnhof aussehen. © Flughafen

Am Flughafen soll ein Fernbahnhof entstehen. Das wünschen sich Stadträte von Grünen, CSU und SPD. Entsprechende Pläne sollen in den Verkehrswegeplan des Bundes aufgenommen werden.

München - Ob Transrapid oder Express-S-Bahn: Seit Jahren sucht die Politik nach Möglichkeiten, den Flughafen München besser an den Nahverkehr anzubinden – denn Anreisen mit der S-Bahn dauern mitunter 40 Minuten. Grüne, CSU und SPD im Rathaus unternehmen nun einen neuerlichen Vorstoß für einen ICE-Halt im Erdinger Moos.

ICE-Halt am Flughafen München: Die Deutsche Bahn hat bereits entsprechende Pläne für eine Anbindung

Mit einem Fernbahnhof würde der Airport einen direkten Anschluss an den Fernverkehr der Deutschen Bahn erhalten. In dem gemeinsamen Antrag wird OB Dieter Reiter (SPD) aufgefordert, sich auf Bundesebene für den ICE-Halt einzusetzen. Luft- und Schienenverkehr müssten besser vernetzt werden, heißt es in dem Antrag. Eine Fernbahnanbindung des Flughafens solle in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden.

Neu ist die Idee nicht, denn auch die Bahn hat entsprechende Ambitionen. Wie berichtet, wünscht sich das Unternehmen den Anschluss des Flughafens an ihr Fernverkehrsnetz. Damit würde sich die Fahrtzeit für Passagiere zwischen Hauptbahnhof und Airport im ICE auf 15 Minuten verkürzen. Die Pläne sehen eine neue Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Ingolstadt und einen Abzweig von dort sowie von der Strecke nach Landshut zum Airport vor. Die Kosten für das Projekt veranschlagen die Bahn-Planer mit rund fünf Milliarden Euro.

ICE-Halt am Flughafen München: „Bahn muss eine echte Alternative zum Fliegen werden“

„Die Bahn muss eine echte Alternative zum Fliegen werden, wenn wir die Zahl von Kurzflügen reduzieren möchten“, sagt CSU-Stadtrat Hans Hammer. Menschen, die schnell von A nach B kommen müssen, würden am Münchner Flughafen ausgebremst. „Erst mit der S-Bahn in die Stadt zu fahren, um dort dann den Anschlusszug zu erwischen, kostet Zeit und Nerven. Das Risiko einer Verspätung steigt mit jedem Umstieg.“ Daher nähmen viele Menschen lieber den Anschlussflug nach Frankfurt oder Zürich.

SPD-Stadtrat Klaus Peter Rupp ergänzt: „Wir brauchen am Flughafen einen leistungsfähigen Fernbahnhof. Nur so können wir die Zahl der Inlandsflüge als Zubringer für Interkontinentalflüge effektiv reduzieren.“ Und auch die Autofahrten zum Airport – vor allem von Norden her – würden weniger, wenn die Menschen direkt mit dem Zug anreisen können und nicht erst in die Stadt rein- und dann wieder 40 Minuten mit der S-Bahn rausfahren müssten.

ICE-Halt am Flughafen München: Fernbahnhof könnte auch für bessere Anbindung Münchens sorgen

„Es ist ein entscheidender Nachteil, dass der Münchner Flughafen bisher keine Fernanbindung hat“, sagt Grünen-Stadtrat Paul Bickelbacher. „Gerade wir Grünen fordern ja, Kurzstreckenflüge zu vermeiden. Wir wollen, dass die Fluggäste für die Langstreckenflüge mit der Bahn anreisen können.“ Möglicherweise eröffne die Fernbahnanbindung auch eine bessere und vor allem zuverlässigere Anbindung für die Stadt München und vermeide damit Fahrten mit dem Auto.

Auch interessant

Kommentare