Tierfreunde wurden angegriffen

Igel-Quäler sind in Untersuchungshaft

+
Zwei Männer quälten einen Igel und griffen Passanten an, die sie daran hindern wollten. Nun sind sie in Untersuchungshaft.

Puchheim - Sie quälten Igel und griffen Passanten an, die sie daran hindern wollten: Die beiden Männer sind nun wegen gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft. Die Polizei hatte sie seit September gesucht. 

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat zwei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, im September Passanten angegriffen zu haben. Drei Menschen wurden verletzt, einer davon erlitt eine Stichwunde. Die beiden Männer hatten sich an einem Samstagabend einen Spaß daraus gemacht, einen zusammengerollten Igel in der Kennedystraße in Puchheim zu quälen. Die Passanten sprachen die beiden Männer darauf an, woraufhin die Täter aggressiv wurden.

Seit der Tat am 10. September waren die Männer und auch deren Begleiterinnen auf der Flucht. Die Polizei kam den bisher Unbekannten nun auf die Spur. Der entscheidende Hinweis kam aus Gröbenzell. Die Beamten der dortigen Polizeiinspektion wurden am Nachmittag des gleichen Tages zu einer Auseinandersetzung am Böhmer Weiher gerufen. Der anfängliche Verdacht, die dabei beteiligten Personen könnten auch in das Geschehen in der Kennedystraße involviert sein, bestätigte sich. Es folgten ein Durchsuchungsbeschluss und Haftbefehl gegen die beiden Verdächtigen.

Die Tatverdächtigen, ein 29-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck und ein 24-Jähriger aus München, äußerten sich während ihrer Vorführung beim Ermittlungsrichter nicht zum Tatvorwurf. Sie befinden sich nun wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung in Untersuchungshaft.

Auch interessant

Meistgelesen

Handgeschriebener Zettel an Gaststätte lässt Gerüchteküche brodeln - Das weiß der Bürgermeister
Handgeschriebener Zettel an Gaststätte lässt Gerüchteküche brodeln - Das weiß der Bürgermeister
Schüler beleidigt Lehrer per WhatsApp als „Hurensohn“ - Eltern murren über Gerichtsentscheidung
Schüler beleidigt Lehrer per WhatsApp als „Hurensohn“ - Eltern murren über Gerichtsentscheidung
Vier junge Tölzer brechen zu Weltumseglung auf - vorher verlassen alle ihre Freundinnen
Vier junge Tölzer brechen zu Weltumseglung auf - vorher verlassen alle ihre Freundinnen
Hier war mal ein legendärer Club - Jetzt öffnet das Lokal wieder seine Pforten
Hier war mal ein legendärer Club - Jetzt öffnet das Lokal wieder seine Pforten

Kommentare