1. tz
  2. München
  3. Region

Von wegen Flug-Chaos - so entspannt starten Urlauber am Münchner Airport in die Ferien

Erstellt:

Kommentare

 Entspanntes Warten: Lange Schlangen vor den Check-in-Schaltern waren eher selten
Entspanntes Warten: Lange Schlangen vor den Check-in-Schaltern waren eher selten. © Achim Schmidt

Der Ansturm ist groß, von Problemen der Airlines ist viel die Rede. Doch ein tz-Besuch am Münchner Airport zeigt: Die Urlauber starten hier ziemlich entspannt in die Ferien.

München - Schon seit 7.30 Uhr ist Lutz Hübner am Flughafen – obwohl er erst in fünf Stunden abhebt. Die Zeit kommt ihm jetzt zugute, denn irgendwas stimmt mit seinem Rückflugticket nicht – das Gepäck sei im System nicht verbucht worden. Trotzdem bleibt er entspannt und freut sich auf seine Reise nach Bolivien.

München: Urlauber starten am Airport entspannt in die Ferien

Genauso gelassen wie Hübner sich fühlt, ist die gesamte Lage am Samstag am Münchner Flughafen. Trotz Urlaub-Ansturms läuft alles in geregelten Bahnen. Das liegt unter anderem auch an den zusätzlichem Personal für die Ferienwochenenden und die neu eingeteilten Arbeitsschichten, damit es zu keinen Überlastungen kommt. Insgesamt sind in den Sommerferien 40 000 Flüge am Münchner Flughafen geplant – mehr als doppelt so viele wie letztes Jahr. Am Startwochenende hat es pro Tag etwas mehr als 800 Abflüge und Landungen gegeben, Freitag und Samstag wurden jeweils mehr als 113 000 Passagiere bedient. Das Wochenend-Fazit von Flughafensprecher Edgar Engert: „Rundum zufrieden.“

Wir haben Reisende gefragt, wie alles läuft und wohin sie jetzt abheben. Rebecca Habtemariam

Guido Kudielka (44) und Nina Kudielka (44), Entwicklungsingenieure aus Stuttgart mit Julian (4) und Hannah (4)
Guido Kudielka (44) und Nina Kudielka (44), Entwicklungsingenieure aus Stuttgart mit Julian (4) und Hannah (4). © Achim Schmidt

Abflug in die Ferien am Münchner Airport: Check-in völlig ohne Probleme

Wir fliegen für zwei Wochen nach Jersey, eine Insel im Ärmelkanal. Zum Flughafen sind wir extra früh gekommen, damit bloß nichts schiefgeht. Jetzt sind es noch fünf Stunden bis zu unserem Abflug, eigentlich genug Zeit. Aber die Sicherheitskontrolle ist ja der Flaschenhals. Der Check-in lief ohne Probleme, ob die Koffer auch noch ankommen, ist die Frage! Guido Kudielka (44) und Nina Kudielka (44), Entwicklungsingenieure aus Stuttgart mit Julian (4) und Hannah (4)

Eva und Wolfgang Eder (70), Rentner, Ines (40) und Clemens Kast (44) aus Augsburg mit Vincent (11) und Elias (4)
Eva und Wolfgang Eder (70), Rentner, Ines (40) und Clemens Kchast (44) aus Augsburg mit Vincent (11) und Elias (4). © Achim Schmidt

Ferienstart am Münchner Airport: Alles lief überraschend schnell

Bei uns ist alles überraschend schnell gelaufen, wir haben wohl ein gutes Zeitfenster erwischt! Aber wir sind auch zur Sicherheit mehr als vier Stunden früher gekommen. Jetzt geht es für uns erst mal in unseren vierwöchigen Sommerurlaub: Erst nach Vancouver, dann mit dem Kreuzfahrtschiff nach Alaska, dann nach Arizona und zum Yellowstone Nationalpark. Wir freuen uns alle total darauf! Eva und Wolfgang Eder (70), Rentner, Ines (40) und Clemens Kast (44) aus Augsburg mit Vincent (11) und Elias (4)

David (44), Facility Manager, und Stephanie Krug (39), SAP Beraterin, vom Tegernsee mit Josephine (4)
David (44), Facility Manager, und Stephanie Krug (39), SAP Beraterin, vom Tegernsee mit Josephine (4). © Achim Schmidt

Start in die Ferien am Münchner Airport: Jetzt ab ins sonnige Kalifornien

Für uns geht es nach Los Angeles, da wir dort Familie haben. Da wir einen Direktflug nehmen, machen wir uns ums Gepäck nicht viele Sorgen. Trotzdem haben wir vorgesorgt: Die wichtigsten Medikamente sind im Handgepäck. Klamotten kann man noch vor Ort kaufen. Aber bis jetzt läuft hier alles entspannt. Das Einzige, das gerade etwas hektisch ist: Reisen mit Kind … David (44), Facility Manager, und Stephanie Krug (39), SAP Beraterin, vom Tegernsee mit Josephine (4)

Bianca Pappelau (39), Krankenhelferin aus Biberach mit Holger Mohr (35).
Bianca Pappelau (39), Krankenhelferin aus Biberach mit Holger Mohr (35). © Achim Schmidt

München: Ziemlich aufgeregt beim Abflug in die Ferien

Wir fliegen jetzt eine Woche zu meiner Patentante nach Hamburg, da freue ich mich total drauf! Was die Koffer angeht, mache ich mir keine Sorgen, dass etwas schiefgeht – bis jetzt hatte ich beim Fliegen noch nie Probleme. Mein Partner fliegt heute jedoch zum ersten Mal und ist deshalb ziemlich aufgeregt. Zur Sicherheit hat er jetzt Beruh­igungstropfen genommen. Bianca Pappelau (39), Krankenhelferin aus biberach mit Holger Mohr (35), Umzugshelfer aus Konstanz

Lutz Hübner (67), Pfadfinder aus München, Paul Dobe (16), Schulabsolvent aus Schäftlarn.
Lutz Hübner (67), Pfadfinder aus München, Paul Dobe (16), Schulabsolvent aus Schäftlarn. © Achim Schmidt

Urlaubsstart in München: Vorfreude auf Bolivien

Unsere Pfadfindergruppe hatte gerade Stress, da mein Reisepartner Paul wegen Ohrenschmerzen ins Krankenhaus musste und jetzt auch noch was mit dem Rückflugticket nicht stimmt. Aber jetzt freue ich mich auf mein Reiseziel: Bolivien! Ich war schon unendlich oft da, weil ich dort ein Waisenhaus gegründet habe. Das gibt es schon 20 Jahre und wir feiern das Jubiläum! Lutz Hübner (67), Pfadfinder aus München, Paul Dobe (16), Schulabsolvent aus Schäftlarn

Auch interessant

Kommentare