Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto

Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto

Wie im Krimi

Werkzeugdieb (28) liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit Detektiv und Mitarbeitern

Eine filmreife Verfolgungsjagd hat sich ein rumänischer Dieb (28) mit einem Ladendetektiv und mehreren Baumarkt-Mitarbeitern in Germering geliefert. Er entkam zwar, doch seine Identität steht fest.

Germering – Es war gegen Mittag, als der Ladendetektiv eines Baumarkts an der Getrude-Blanch-Straße am Dienstag seinen Augen nicht traute. Er beobachtete, wie der osteuropäische Mann an verschiedenen Stellen im Markt Werkzeuge aus den Regalen nahm. Wie die Polizei Germering mitteilt, schnappte sich der Langfinger unter anderem eine Flex samt Ladegerät und dazugehöriger Scheiben und ließ sie ungeniert in seinem schwarz-roten Rucksack verschwinden. Dazu kniete er sich jedes Mal kurz hin, sah sich um und verstaute dann erst das Diebesgut in seiner Tasche.

Dieb sprintete über den Aubinger Weg zum Einkaufszentrum GEP

Der Ladendetektiv (41) lief vorsichtshalber zum Kassenbereich des Baumarkts und stellte sich in die Nähe des Ausgangs. Dort machte gerade der Mitarbeiter einer Putzfirma sauber. Ihn bat der Ladendetektiv um Unterstützung, um den Räuber aufzuhalten.

Doch als ob der Dieb es geahnt hätte, sprintete er einfach durch den Kassenbereich hindurch und rannte am Ladendetektiv, dem Mitarbeiter der Putzfirma und anderen Baumarkt-Angestellten vorbei. Er flüchtete schließlich über den linken Ausgang des Baumarkts. Dann spurtete er parallel zur Spange auf dem dortigen Gehweg über den Aubinger Weg vorbei an einem Elektromarkt mehrere hundert Meter bis zu den Germeringer Einkaufspassagen (GEP).

So leicht ließ sich der Ladendetektiv allerdings nicht abwimmeln. Den Beamten zufolge heftete er sich an die Fersen des Räubers – und informierte auf dem Weg sogar noch die Germeringer Polizei darüber, dass der Mann in Richtung GEP geflüchtet war. Die Einsatzkräfte rückten daraufhin mit mehreren Streifen an und besetzten sicherheitshalber alle Ausgänge des Einkaufszentrums. „Wir glauben allerdings, dass der Mann gar nicht ins GEP gelaufen ist, sondern in das Wohngebiet dahinter, also in Richtung Dresdner Straße, geflohen ist“, sagt Germerings Polizei-Vize Andreas Ruch auf Tagblatt-Nachfrage.

Autofahrerin beobachtet, wo der Langfinger seine Beute versteckt

Während die Polizei das GEP absicherte und durchkämmte, meldete sich eine aufmerksame Autofahrerin aus München bei den Polizisten. Sie hatte die Verfolgungsjagd beobachtet und gesehen, wie der Dieb einen Rucksack in einen Müllcontainer geworfen hatte. Die Beamten gingen ihrem Hinweis nach und fanden tatsächlich die schwarz-rote Tasche samt Diebesgut. Laut Andreas Ruch hatte die Beute einen Wert von insgesamt gut 500 Euro.

Der Räuber konnte am Dienstag zwar entwischen, wer er ist, weiß die Polizei aber dennoch. In dem Rucksack befand sich nämlich ein an ihn adressierter Brief eines Supermarktes. Darin wird er aufgefordert, eine offene Rechnung zu bezahlen.

Bei dem Langfinger handelt es sich demnach um einen 28-jährigen Mann aus Rumänien, der der Polizei bereits bekannt ist. Bis vor kurzem lebte er in einem Männerwohnheim in München, berichtet Andreas Ruch. An jenes sei auch der Brief des Supermarkts adressiert. Inzwischen hat der Mann aber keinen festen Wohnsitz mehr in Deutschland. Als die Einsatzkräfte den Zeugen aus dem Baumarkt ein Foto des Mannes vorlegten, erkannten sie den Dieb wieder.

rm/tb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 

Kommentare