Viel zu tun für die Polizei

Rabiater Dachauer schlägt im  Rausch zu - Polizei muss zweimal anrücken

Zweimal musste die Polizei wegen Körperverletzung nach Indersdorf ausrücken. (Symbolbild)

Zweimal musste die Polizei Dachau am vergangenen Sonntagfrüh wegen Körperverletzung nach Indersdorf zum Lokal „Schießstand“ ausrücken.

Indersdorf - Zwischen 4 Uhr und 5 Uhr schlug zunächst ein 22-jähriger Dachauer einem  Indersdorfer (20) ins Gesicht, wie die Polizei mitteilte. Der Indersdorfer musste mit einem gebrochenen Nasenbein ins Krankenhaus eingeliefert werden. 

Indersdorf: Dachauer schlägt trotz Polizei vor Ort erneut zu

Eine halbe Stunde später traf ein 20-jähriger Verwandter des zuvor angegriffenen Indersdorfers aus Weichs auf den vorherigen Täter. Dieser war trotz des polizeilichen Platzverweises zurückgekehrt. Im Verlauf des Streits griff der Dachauer vor den Augen der bereits eingetroffenen Polizeieinsatzkräfte auch den 20-jährigen Weichser an und begann eine Schlägerei mit diesem. 

Indersdorf: Strafanzeige gegen Dachauer erstattet

Die Polizeibeamten trennten die Kontrahenten. Beide wurden anschließend mit leichten Verletzungen in die Krankenhäuser Dachau und Markt Indersdorf gebracht. Ein Alkoholtest ergab bei dem Dachauer einen Wert von 1,5 Promille. Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen zweifacher Körperverletzung erstattet.

Drei Schlägereien haben haben die Polizei im April in nur einer Nacht beschäftigt. Dabei hatten die Beamten eine ruhige Nacht erwartet, weil doch an Karfreitag öffentliche Partys und Musik verboten sind.

Im Januar ist eine Auseinandersetzung vor einer Diskothek in München derart eskaliert, dass ein 18-Jähriger aus dem Landkreis schwer verletzt wurde. Wie die Polizei mitteilte, schwebte der junge Mann zwischenzeitlich sogar in Lebensgefahr.

Auf einer Party in Gröbenzell feiert ein Pärchen bis tief in die Nacht. Als die Nachbarn sich beschwerten, artete die Situation völlig aus

 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

A9: Wohnmobil prallt ungebremst in Lkw - 18-Jähriger in Lebensgefahr
A9: Wohnmobil prallt ungebremst in Lkw - 18-Jähriger in Lebensgefahr
Gefahr bei Verzehr: Münchner Metzgerei ruft beliebte Würste zurück
Gefahr bei Verzehr: Münchner Metzgerei ruft beliebte Würste zurück
Urlauber rutscht aus und stürzt in den Tod - vor den Augen seiner Frau
Urlauber rutscht aus und stürzt in den Tod - vor den Augen seiner Frau
Mädchen (13) aus Landkreis München erkrankt an Hirnhautentzündung: Wie groß ist die Gefahr?
Mädchen (13) aus Landkreis München erkrankt an Hirnhautentzündung: Wie groß ist die Gefahr?

Kommentare