Polizei ermittelt

Bei Olching: Inninger prallt im Auto mit Vollgas gegen Streufahrzeug und stirbt

+
Komplett zerstört: Das Unfallauto am Unglücksort.

Schwerer Unfall am Donnerstagmorgen: Ein Inninger (46) ist mit seinem Auto frontal gegen ein Streufahrzeug geprallt. Er starb noch am Unfallort. Die Polizei nennt erste Details.

Update, 11.35 Uhr: Die Straße ist wieder frei, die Feuerwehr ist immer noch mit Aufräumarbeiten beschäftigt. 

Update, 10.27 Uhr: Die Bergung des Lastwagens gestaltet sich laut Polizei schwierig. Das Fahrzeug ist schwer beschädigt und nicht mehr fahrtüchtig. Die B471 ist weiterhin blockiert, derzeit gibt es noch vier Kilometer Stau.  

Update, 8.50 Uhr: Die Polizei nennt erste Details:

Olching - Am Donnerstag gegen 4 Uhr morgens kam es auf der Bundesstraße B471 zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 47-jähriger PKW-Fahrer aus Inning am Ammersee befuhr die B471 in Richtung Dachau. Auf Höhe der Anschlussstelle Esting geriet er aus noch unbekannter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Streufahrzeug der Straßenmeisterei Dachau. 

Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder

Ein Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder.
Ein Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder. © Weber
Ein Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder.
Ein Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder. © Weber
Ein Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder.
Ein Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder. © Weber
Ein Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder.
Ein Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder. © Weber
Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Räumfahrzeug: Die Bilder vom Unfallort.
Ein Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder. © Weber
Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Räumfahrzeug: Die Bilder vom Unfallort.
Ein Inninger stirbt nach Zusammenprall mit Streufahrzeug - die Bilder. © Weber

Den Zusammenstoß überlebte der Fahrer des PKW nicht, er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des LKW wurde nicht verletzt. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurden beide Fahrzeuge sichergestellt, ein unfallanalytisches Gutachten wird erstellt. Der LKW wurde schwer, der PKW total beschädigt.

Am Unfallort waren neben Beamten der Polizeiinspektion Olching und der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck eine Vielzahl an Kräften der Feuerwehren Esting, Olching, Gernlinden, Geiselbullach sowie der Kreisbrandinspektion Fürstenfeldbruck. Überdies waren zwei Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde eine Vollsperrung der B471 eingerichtet, eine Umleitung durch die Feuerwehr besteht. Die Vollsperrung wird voraussichtlich noch bis etwa 09:00 Uhr aufrecht erhalten.

Erstmeldung, 7.14 Uhr

Olching - Der Mann habe versucht, auf einer Bundesstraße ein anderes Fahrzeug zu überholen und sei dafür auf die Gegenspur gefahren, teilte die Polizei mit. Dabei übersah er wohl das entgegenkommende Streufahrzeug. Er starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Streufahrzeuges blieb unverletzt. Die Straße wurde an der Unfallstelle für mehrere Stunden gesperrt.

kmm/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz
Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion