Panamas Ex-Diktator Manuel Noriega ist tot

Panamas Ex-Diktator Manuel Noriega ist tot

Badegast versuchte ihn mit Messer zu retten

Isar-Drama: An diesem Baum band sich der Bub (14) fest

+
An diesem alten Baumstamm (Kreis links) band sich Abraham mit dem Seil an.

München - Inmitten des fröhlichen Badetreibens an der Isar ist am Sonntag nahe Ismaning der 14-jährige Abraham aus Neuhausen unter hoch dramatischen Umständen ertrunken.

Sein Lachen, seine ansteckende Fröhlichkeit – für immer verstummt. Abraham (14) lebt nicht mehr. Und der Schmerz derer, die dieses Kind über alles liebten, ist gar nicht zu ermessen: Inmitten des fröhlichen Badetreibens an der Isar ist am Sonntag nahe Ismaning der 14-jährige Abraham aus Neuhausen unter hoch dramatischen Umständen ertrunken. Ein Seil, das er sich zum Spielen um den Bauch gebunden hatte, wurde ihm zum Verhängnis.

Abraham und seine Familie stammen aus Ecuador und fanden in München ihre neue Heimat. Zusammen mit den Eltern wohnten Abraham und sein kleiner Bruder (8) in einem Mehrfamilienhaus in Neuhausen. Die beiden Brüder kennt hier jeder, weil sich der Große immer so lieb um den Kleinen kümmerte.

Mit Freunden und deren Kindern ging die Familie am Sonntag an die Isar zum Baden. Nahe Ismaning flussabwärts der Brücke der B471 befindet sich ein schönes Naherholungsgebiet mit Kiesbänken und frisch strömendem Wasser. Gegen 18.20 Uhr ging Abraham zum Baden und nahm den achtjährigen Sohn der befreundeten Familie mit. Eine Viertelstunde später kam der kleine Bub allein wieder zurück und sagte verwirrt: „Abraham ist abgehauen …“. Zu diesem Zeitpunkt kämpften bereits andere Badegäste um das Leben des Kindes.

Ein Großaufgebot von Rettern und Feuerwehr rückte an. Doch sie konnten dem Kind nicht mehr helfen.

Das Drama nahm seinen Lauf, als Abraham sich unbemerkt von den Erwachsenen mit einem Seil an einen vom Hochwasser angeschwemmten, ins Ufer ragenden Baumstamm anband. So wollte er tiefer in die an dieser Stelle schnell fließende, etwa 1,20 Meter tiefe Isar gehen. Und dann passierte es: Abraham rutschte aus, fiel ins Wasser und ging unter. Ohne das Seil wäre der Bub vermutlich rasch am anderen Ufer im flachen Wasser wieder angetrieben worden. So jedoch hielt ihn das um die Brust geknüpfte Seil in der Strömung fest und zog seinen Kopf unbarmherzig unter Wasser. Zwei Badegäste entdeckten nach Darstellung der Feuerwehr kurz darauf, dass sich eine Tragödie anbahnte. Doch auch sie konnten Abraham zunächst nicht befreien. Einer der Männer rannte ans Ufer, holte ein Picknickmesser und schnitt das Seil durch. Erst da kam Abraham frei. Doch da atmete er schon nicht mehr. Die Retter begannen sofort mit der Reanimation. Auch die entsetzten Eltern waren zur Stelle. Dann trafen Feuerwehr, Taucher und der Notarzt im Hubschrauber ein. Doch die Hilfe kam zu spät. Abraham starb am selben Abend. Im Internet postete eine tieftraurige Verwandte: „Du wirst immer in unseren Herzen leben. Baby, ich liebe Dich und ich weiß, dass der Vater im Himmel immer auf Dich aufpassen wird.“

Jacob Mell, Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare