Tier wurde wohl illegal eingeführt

Riesen-Schreck am Isar-Ufer: Spaziergänger entdecken plötzlich Krokodil

Ungewohnter Lebensraum: Mit so einem Reptil rechnet man in der Isar nicht. Dieser hier ist freilich ausgestopft.
+
Ungewohnter Lebensraum: Mit so einem Reptil rechnet man in der Isar nicht. Dieser hier ist freilich ausgestopft.

Ein Krokodil an der Isar - diese absurde Kombination wurde am Dienstag Wirklichkeit. Spaziergänger entdeckten das Tier bei Ismaning in dem Gewässer. Zum Glück bestand keine Gefahr.

Ismaning – Das Maul mit den spitzen Zähnen halb geöffnet, hatte sich am Dienstag einKrokodil in der Isar bei Ismaning an einem tief hängenden Ast verfangen. Ein Spaziergänger rief die Polizei. Einen knappen Meter lang ist das Reptil, das der Spaziergänger am Dienstag in der Mittagszeit unterhalb der Lindenstraße in Ismaning aus der Isar gefischt hat.

Ob es sich um ein Krokodil, einen Alligator oder doch um einen Kaiman handelt, das müssen Experten bestimmen. Das Tier war ausgestopft, und irgendwer muss es in den Fluss geworfen haben. Ebenso eine große, ausgestopfte Meeresschildkröte. Die hatte sich am selben Ast verfangen.

+++ Eine noch ausführlichere Geschichte zu diesem Krokodil in der Isar lesen Sie auf Merkur.de* im Landkreis München. +++

Exotischer Isar-Fund: Krokodil wohl illegal im Land - Naturschutzbehörde informiert

Als eine Streife derPolizei Ismaning eintraf, hatte der Spaziergänger – oder „besorgte Bürger“, wie es im Polizeibericht heißt – beide Präparate bereits aus dem Fluss geborgen. Der Mann hatte erkannt, dass es „echte“ Tiere waren, aber eben ausgestopft. Womit es sich wohl um einen Verstoß gegen das Artenschutzabkommen handelt.Derartige Präparate dürfen laut Polizei nicht eingeführt werden. Die ausgestopften Tiere trieben vermutlich durch die Isar und blieben an einem Ast auf Höhe Ismaning hängen.

„Es könnte sich um einen ausgestopften Alligator oder Kaiman und eine ausgestopfte Meeresschildkröte handeln“, meldet die Polizei. Der Eigentümer ist bislang unbekannt. Die Polizei wird die Naturschutzbehörde im Landratsamt informieren – und versuchen zu klären, wer die ausgestopften Tiere in die Isar geworfen hat.

Erfahren Sie bei merkur.de alles zum Flughafen München*: Terminals, Rezensionen und dritte Startbahn.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Erscheinung am Nachthimmel in Bayern: Spektakuläre Fotos zeigen Weltraum-Phänomen
Erscheinung am Nachthimmel in Bayern: Spektakuläre Fotos zeigen Weltraum-Phänomen
Auto brettert in Metzgerei - Kunde kann sich nur durch Sprung auf Wursttheke retten
Auto brettert in Metzgerei - Kunde kann sich nur durch Sprung auf Wursttheke retten
Wegen Corona: A94-Tempolimit gilt noch lange - Anwohner Zweifeln an Sinn
Wegen Corona: A94-Tempolimit gilt noch lange - Anwohner Zweifeln an Sinn
Nach Notarzteinsatz am Gleis: Bahnstrecke bei Hausham wieder frei
Nach Notarzteinsatz am Gleis: Bahnstrecke bei Hausham wieder frei

Kommentare