Mann irrt tagelang hilflos umher

Italiener landet am Flughafen München und verirrt sich bis Vaterstetten

Ein Mann (73) aus Italien hat sich nach seiner Landung am Münchner Airport gehörig verlaufen. Er wurde in Vaterstetten aufgegriffen, nachdem er hilflos umhergeirrt war.

Vaterstetten - Zwei Passanten haben am Dienstag gegen 20.20 Uhr einen vermisst gemeldeten 73-jährigen Italiener in Vaterstetten angetroffen. Wie die Polizei mitteilt, stand der orientierungslose ältere Mann zu diesem Zeitpunkt mitten auf der Dorfstraße. Das beherzte Eingreifen der beiden Passanten sorgte dafür, dass der Italiener der Polizei Poing anvertraut  werden konnte.

Die daraufhin erfolgten Ermittlungen ergaben, dass der demente 73-Jährige am Sonntag am Flughafen München von Kanada kommend gelandet war und dort sämtliche Anschlussflüge in die italienische Heimat verpasst hatte. Seitdem irrte er hilflos und allein in München und Umgebung umher, bis er letztendlich in Vaterstetten von zwei hilfsbereiten Bürgern betreut wurde. Unter ihnen war ein 47-jähriger Dominikaner, welcher zufällig vom Italienischen ins Deutsche übersetzen konnte. Der Dominikaner erklärte sich bereit, den Polizeibeamten bei der Aufklärung des Vermisstenfalles zu helfen, indem er folglich alle anstehenden Telefonate vom Italienischen ins Deutsche und umgekehrt übersetzte. Der Übersetzer befand sich in Folge dessen auf freiwilliger Basis über zwei Stunden in der Polizeiinspektion Poing.

Der ältere Mann wurde am nächsten Tag von seinem Sohn abgeholt. Bis dahin gewährte ihm die Poinger Polizei Kost und Logis.

Lesen Sie auch: Brite wird am Flughafen verhaftet - das rettete sein Leben

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Eingang komplett weggerissen: Unwetter hinterlässt immense Schäden
Eingang komplett weggerissen: Unwetter hinterlässt immense Schäden
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.