Unfall bei Jesenwang

17-Jähriger fährt Auto gegen Baum: Beifahrer tot

+
Aus bislang unbekannter Ursache kam der Wagen von der Fahrbahn ab und prallte seitlich gegen einen Baum.

Jesenwang - Ein 26 Jahre alter Mann ist am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall zwischen Mammendorf und Jesenwang (Landkreis Fürstenfeldbruck) ums Leben gekommen.

Samstagnacht im Kreis Fürstenfeldbruck – ein Audi 80 jagt die Kreisstraße zwischen Jesenwang und Mammendorf entlang, am Steuer sitzt ein erst 17-jähriger Jugendlicher, der aber einen Führerschein für Begleitendes Fahren besitzt. Doch dem Minderjährigen unterläuft ein fataler Fehler, ein Fehler, den sein Arbeitskollege aus Mammendorf (26) nicht überlebt.

Um 23.35 Uhr kommt der Wagen einen Kilometer vor Mammendorf entfernt nach rechts von der Straße ab, die Polizei glaubt in einer ersten Einschätzung, das überhöhte Geschwindigkeit eine Rolle gespielt haben könnte. Mit der Beifahrerseite kracht der Wagen voll gegen einen Baum am Straßenrand, der Stamm dringt bis in den Innenraum ein. Wer dort sitzt, hat keine Überlebenschance.

Der ältere Freund des Fahrers ist sofort tot, der Audi selbst völlig zertrümmert. Den Feuerwehren gelingt es aber, den jungen Fahrer zu bergen, er liegt jetzt mit bedrohlichen Verletzungen im Krankenhaus Schwabing. Sein Zustand wird als kritisch beschrieben. „Es besteht Lebensgefahr“, berichtete ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.

Das Unfallauto, bei dem Totalschaden entstand, gehörte der Chefin eines Fürstenfeldbruckers Getränkemarktes, in dem die beiden bis Geschäftsschluss um 18 Uhr gearbeitet hatten. Der Wagen wurde dann verliehen, nicht bekannt war am Sonntag, unter welchen Bedingungen. Nach den Bestimmungen hätte der 17-Jährige allerdings nicht hinters Steuer gedurft: Erstens muss der Beifahrer mindestens 30 Jahre alt sein, und zweitens namentlich eingetragen. Schon allein vom Mindestalter her traf dies nicht auf den 26-Jährigen zu.

Was die beiden zwischen 18 Uhr und dem Unfallzeitpunkt gemacht hatten, war am Sonntag unklar. Der Jugendliche wollte aber offenbar seinen Kollegen nur heimbringen.

tz

Tödlicher Unfall zwischen Mammendorf und Jesenwang

Tödlicher Unfall zwischen Mammendorf und Jesenwang

Auch interessant

Meistgelesen

Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion