S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

Zehn neue Rutschen im Galaxy der Therme Erding

Neue bunte Rutschenwelt: So soll das Galaxy 2012 nach der Erweiterung um 2750 Rutschenmeter aussehen. Grafik: Therme

Erding - Vom erfolgreichsten Jahr in der Thermen-Geschichte mit über 1,5 Millionen Besuchern beflügelt, will die Therme Erding nun ihren Rutschenpark Galaxy ausbauen. Bis 2012 werden zehn neue Bahnen in Betrieb genommen.

Die (Wasser-)Bombe ließen Inhaber Jörg Wund und sein Marketing-Experte Marcus Maier am Montagnachmittag platzen. Das Galaxy mit aktuell 16 Angeboten wird beträchtlich ausgebaut. Damit will man den Ruf als Erholungs- und Spaßanlaufstelle für die ganze Familie ausbauen. Die zehn neuen Bahnen werden insgesamt zusätzliche 2750 Rutschenmeter frei machen.

Noch vor den Sommerferien 2011 werden nach Angaben der Therme zwei weitere Rutschen in den bestehenden Komplex integriert. Es handelt sich um je 130 Meter lange Anlagen, die laut Maier dem Gast „Rutschvergnügen und ein Renngefühl vermitteln, das mit dem einer Hochgeschwindigkeit-Go-Kart-Bahn vergleichbar ist“. Ab Frühjahr 2012 entsteht der neue Galaxy GX 2.0-Turm mit acht Angeboten. Das Ziel: „Erding soll Anlaufstelle für Wagemutige aus ganz Europa werden“, so Maier.

Völlig neu errichtet wird ein Rennbereich mit zwei Bahnen („Need für Speed Double Racer Rutschen“), in denen zwei Dreier-Teams im permanenten Vergleich stehen und auf 360 Meter Länge unter Beweis stellen können, wer der Schnellste in der Röhre ist. Die Kontrahenten starten zusammen, trennen sich dann und kommen untern wieder gemeinsam an. Ampeln signalisieren, wer gerade in Führung liegt.

Ebenso neuartig ist der Swing Bereich mit einer laut Wund „einzigartigen Edelstahl-Rutschenkombination“ - die „Galactic Swing“ und der „Master of Desaster“.

Die „Ufo GX Bowl Rutsche“ ist für Mehrpersonen-Reifen ausgelegt. Der Trichter wird so gebaut, dass man im Sommer in den Himmel von Erding blicken kann.

Von „Monsterrutschen“ sprechen Wund und Maier, wenn es um den „Galaxy Brainwash“ und „Titty Twister“ geht. Ersterer wird mit Vierer-Booten befahren. Der Badegast taucht in ein Meer aus Tönen und Farben ein, die einen Weltraum-Tripp vorspiegeln. Letztere soll das Gefühl vermitteln, in eine Waschmaschine zu steigen. Es geht durch mehrere Trommeln. Dazu gibt’s Schaum und Luftblasen sowie zum Abschluss eine Windmaschine mit Wassernebel.

(Hans Moritz)

Auch interessant

Meistgelesen

Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück

Kommentare