Aufwändige Rettungsaktion der Feuerwehr

Jochen Schweizer Arena: Arbeiter bei Sturz verletzt

+
Einsatz in der Jochen Schweizer Arena.

Dort, wo sonst Besucher in der Arena Taufkirchen auf einer Welle surfen, hat sich am Dienstag ein schwerer Unfall ereignet. Ein Mann verletzte sich bei einem Sturz und kam ins Krankenhaus.

Taufkirchen - Einen Arbeitsunfall  hat es am Dienstag in der Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen gegeben: Ein Mitarbeiter von Jochen Schweizer sollte Wartungsarbeiten in dem Komplex durchführen, in dem sonst Wellenreiter auf einer großen Welle surfen. Zum Zeitpunkt des Unfalls war das Wasserbecken aber leer, die Anlage stand still. 

Soweit decken sich die Aussagen von Feuerwehr und Jochen Schweizer. 

Doch wo und wie sich der Unfall genau ereignete, dazu gibt es sehr unterschiedliche Darstellungen.

Jochen Schweizer selbst sagt auf Nachfrage des Münchner Merkurs: „Unser Hausmeister ist von der Leiter gefallen und hat sich das Steißbein geprellt.“ Der Mann habe für Wartungsarbeiten auf der Leiter gestanden und sei von dieser rund zwei Meter tief ins leere Becken der Surfwelle gefallen, einen Schacht gebe es dort nicht. Er habe bereits mit dem Mitarbeiter gesprochen, dieser werde am Mittwoch aus dem Krankenhaus entlassen.

Kreisbrandmeister Thilo Hoffmann schildert die Situation vor Ort anders: Als er, die First Responder der Feuerwehr Hohenbrunn sowie 18 Kräfte der Feuerwehr Taufkirchen an der Arena eintrafen, habe der Mann nicht in dem leeren Becken gelegen, in dem sich sonst Wasser und Welle befinden, vielmehr sei er dreieinhalb bis vier Meter tief in einen Schacht gestürzt, der sich am Rand außerhalb des Beckens anschließt und der normalerweise mit einem Gitter verschlossen ist. In diesen Schacht wollte der Mitarbeiter für die Wartungsarbeiten per Leiter hinabsteigen. 

Es begann eine aufwändige Rettungsaktion. Denn es galt, den Mann „möglichst schonend“ aus dem Schacht zu bekommen, sagt Kreisbrandmeister Thilo Hoffmann. 

Zunächst stieg das medizinische Personal zu ihm hinab, versorgte den Mann und legte ihn dann auf eine so genannte Schleifkorbtrage. Die Feuerwehr baute mit Steckleitern eine Art Rampe vom Becken in den Schacht, über die der Mann auf der Trage schließlich nach oben gezogen wurde. Dann wurde er per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Video: Die Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen im Test

Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Eingang komplett weggerissen: Unwetter hinterlässt immense Schäden
Eingang komplett weggerissen: Unwetter hinterlässt immense Schäden
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.