Freund setzt junge Französin auf einsamer Wiese aus

Petershausen - Wo bin ich? Und vor allem: Wie komme ich hier wieder weg? Das fragte sich am späten Freitagabend eine junge Französin, die offenbar von ihrem Freund auf einer Wiese bei Petershausen "ausgesetzt" worden war.

Die 27 Jahre alte Französin, die am Freitag gegen 23.20 Uhr ihren Notruf absetzte, vermochte diese Frage selbst nicht zu beantworten. Denn die Wiese ist vollständig von der Glonn umschlossen und nur über eine Brücke zu erreichen. Die aber fand die Frau in der Dunkelheit wohl nicht. Eine Stunde später entdeckte eine Streife der Dachauer Polizei die junge Dame, zuvor hatten die Beamten mehrere Felder, Wiesen und Bäche überqueren müssen, um bis zur hilflosen Frau zu gelangen.

Da drängte sich natürlich eine Frage auf: Wie war Madame dorthin gekommen? Folgende Geschichte erzählte die 27-Jährige den erstaunten Polizisten: Ihr deutscher Freund (24) hatte sie gebeten, eine Geldstrafe für ihn zu bezahlen, damit er aus dem Gefängnis freikomme. Dafür reiste sie extra aus Frankreich an, in Nürnberg bezahlte sie die Strafe. Der Freund war also wieder auf freiem Fuß, gemeinsam ging es mit dem Zug nach Petershausen, wo seine Familie wohnt. Doch dort führte er am Nachmittag seine Freundin auf die Wiese und ließ sie zurück. Warum er nicht zurückkam, ist noch immer ein Rätsel.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  

Kommentare