Kabel-Ausfall: Ein Ort ohne TV, Telefon und Internet

Pöcking - Kein Fernsehen, kein Internet, kein Telefon: Seit Sonntag müssen Kabel-Kunden in einem bayerischen Dorf mit einer Störung leben. Die Betroffenen sind stinksauer.

Wintersport, Fußball und Tatort fielen für rund 300 Pöckinger Haushalte aus. Bei Kabel-Kunden bleibt seit Sonntagmorgen das Fernsehgerät schwarz – auch per Internet und Telefon geht nichts. „Beim Frühstück war auf einmal der Radiosender weg“, berichtet Bernd Schulz, Anwohner der Birkenstraße. Seine Stereoanlage hängt am Kabel.

Schulz ist nur einer von vielen, die sich in unserer Redaktion gemeldet und über das Problem beschwert haben. Denn auch Kabel-Kunden am Lindenberg sowie an Teilen der Römer- und Keltenstraße leiden unter den Störungen.

Es komme in dem Gebiet öfters vor, dass es Ausfälle bei der Kabelverbindung gebe, „aber nie so lange“, erklärt Andrea Sterr. Die Anwohner sind ratlos angesichts der Häufigkeit der Störungen und vor allem wegen der Informationspolitik von Kabel Deutschland. So berichten sie übereinstimmend von langen Wartezeiten beim Anruf des Kundenservices und dürftigen Aussagen.

Auf Anfrage erklärte Gisela Bauer, für Bayern zuständige Pressereferentin bei Kabel Deutschland, dass die Störung erst im Lauf des Mittwoch behoben sein soll. Sie bestätigte, dass es sich um eine defekte Kabel-Kupplung handelt. Das Verbindungsteil liegt allerdings mehrere Meter tief im Erdboden und muss ausgegraben werden. Der gefrorene Boden erschwert die Arbeiten. Der Defekt könnte nach Angaben der Sprecherin mit der Witterung zusammehängen.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare