Kanufahrer entdeckt Vermisste tot in der Glonn

Dachau - Die 68-jährige Indersdorferin, die seit Samstag vermisst wurde, ist am Mittwochabend tot in der Glonn aufgefunden worden.

Ein Kanufahrer entdeckte kurz nach 20 Uhr in der Glonn bei Jedenhofen in der Gemeinde Vierkirchen die Leiche der Frau. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes aus Fürstenfeldbruck konnten sie relativ schnell identifizieren. Es handelte sich um die seit Samstag in Markt Indersdorf vermisste Heike Wallner, die an Altersdemenz litt und im Seniorenheim lebte.

Unter Federführung der Polizeiinspektion Dachau hatten seit dem Verschwinden der Vermissten umfangreiche Suchmaßnahmen, unter anderem mit Hubschrauber und Hunden, stattgefunden. Die Todesursache ist noch nicht endgültig geklärt, die Polizei sieht aber keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden. (mm)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare