"Mal den Mund halten"

Kardinal Marx nimmt Protz-Bischof in Schutz

+
Kardinal Marx.

Freising - Der Münchner Kardinal Reinhard Marx verlangt in der Affäre um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst Zurückhaltung. Einige sollten jetzt mal den Mund halten.

„Ich würde mir wünschen, dass einige jetzt einmal den Mund halten“, sagte Marx am Donnerstag zum Abschluss des Herbsttreffens der bayerischen Bischöfe in Freising. Der Erzbischof ließ offen, ob er damit den Vorsitzenden des Landeskomitees der Katholiken in Bayern meinte. Albert Schmid hatte Tebartz-van Elst kürzlich öffentlich in Schutz genommen und sich damit den Unmut von Laienorganisationen zugezogen.

Marx plädierte dafür, die Klärung der Vorwürfe abzuwarten. Die gestiegenen Kirchenaustrittszahlen im Zusammenhang mit der Affäre bedauerte Marx. Der Limburger Bischof ist wegen seines Führungsstils und der drastisch gestiegenen Kosten für die neue Bischofsresidenz in die Kritik geraten. Derzeit nimmt Tebartz-van Elst eine Auszeit in der niederbayerischen Benediktinerabtei Metten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare