1. tz
  2. München
  3. Region

“Aggressiv auftretende Gruppe“: 60 nicht eingeladene Besucher lösen Großeinsatz aus

Erstellt:

Kommentare

Etwa 60 nicht eingeladene Besucher einer privaten Feier haben in Karlsfeld einen großen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Gruppe trat äußerst aggressiv auf. Die Beamten mussten Verstärkung anfordern.

Karlsfeld - Am Freitag gegen 22 Uhr rief der Veranstalter einer privaten Feier in Karlsfeld die Polizei um Hilfe, da mehr als 40 ihm unbekannte Personen aufgetaucht wären und nun nicht mehr gehen wollten. 

Bei Eintreffen der ersten Streifen der Polizeiinspektion Dachau zeigten sich die ungebetenen Gäste nach Polizeiangaben äußerst uneinsichtig. Sie befolgten die Aufforderung die Feier zu verlassen zunächst nicht. Erst als weitere Polizeistreifen der Polizeiinspektion Dachau sowie umliegender Polizeiinspektionen und ein Einsatzzug des Polizeipräsidium Münchens eintrafen, konnten die ausgesprochenen Platzverweise gegen die zwischenzeitlich auf ca. 60 Personen angewachsene Gruppe, meist jugendlicher bzw. junger Erwachsener, durchgesetzt werden.

Mehrere Festnahmen

Dabei wurden die Polizeibeamten von der „aggressiv auftretenden Gruppe“ wiederholt beleidigt. Außerdem kam es zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw. Zwei junge Männer, die dem ausgesprochenen Platzverweis nicht Folge leisteten, wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen, wobei einer der beiden Widerstand leistete. Zudem wurde ein weiterer junger Mann wegen einer Körperverletzung innerhalb der Gruppe in Gewahrsam genommen. Der Rest der Gruppe begab sich schließlich unter polizeilicher Begleitung zum S-Bahnhof Karlsfeld und fuhr von dort gegen 23.45 Uhr zurück nach München.

ole

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion