Retter beeindrucken die Experten

Katastrophenschutz-Übung am Flughafen: Das Drama um abstürzende ErdingAir

Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
1 von 29
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
2 von 29
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
3 von 29
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
4 von 29
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
5 von 29
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
6 von 29
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
7 von 29
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.
8 von 29
Bilder von der Katastrophenschutzübung am Flughafen München.

Ein abgestürzter Airbus, ein gestrauchelter Hubschrauber und noch einige andere Unglücke, mehr als 700 Mitwirkende, ein Jahr Vorbereitung und eine logistische Meisterleistung – in der Nacht auf Samstag hat eine der größten Katastrophenschutzübungen in der Geschichte des Münchner Flughafens stattgefunden.

Der Airbus A320 der – fiktiven – ErdingAir nimmt Kurs auf den Münchner Flughafen. An Bord: 91 Passagiere und sechs Crewmitglieder. Kurz vor dem Aufsetzen gerät ein Triebwerk in Brand. Die Maschine knallt auf die südliche Landebahn, zerschellt und geht in Flammen auf. Dieses Szenario bildete den Kern einer Katastrophenschutz-Großübung, die unter Federführung der Flughafen-Feuerwehr und des Landratsamts Erding in der Nacht auf Samstag stattfand. Doch in dieser Horrornacht sollte noch viel mehr passieren. So viel, dass nicht nur die Flughafen-Feuerwehr gefordert war, sondern darüber hinaus weitere 350 Kräfte diverser Rettungsorganisationen sowie 250 ehrenamtlicher Feuerwehrler aus der gesamten Region. 700 Mitwirkende erlebten eine ereignisreiche Nacht. Unser Kollege Hans Moritz fasst auf Merkur.de die beeindruckende Großübung zusamen

Unsere wichtigsten Geschichten über den Flughafen München posten wir auch auf der Facebook-Seite „Mein Flughafen München“. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Vergewaltigung in Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Bilder vom Tatort
Vergewaltigung in Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Bilder vom Tatort
Verkehrschaos auf A99: Obstlaster rast in Baustelle
Verkehrschaos auf A99: Obstlaster rast in Baustelle
Jaguar überrollt Motorrad in Starnberg: Bilder
Jaguar überrollt Motorrad in Starnberg: Bilder

Kommentare