Polizei fahndet nach zirka 70-jährigem Mann

Exhibitionist fordert kleine Mädchen auf, ihn anzufassen

Würmtal -  Die Polizei sucht einen Exhibitionisten, der am Mittwoch Kinder in Gräfelfing und Krailling belästigt hat. Er hat die vier Mädchen auch angesprochen. 

Der zirka 70-jährige Mann sprach gegen 14.30 Uhr zwei zehnjährige Mädchen an, die am Gräfelfinger Prof.-Max-Dickmann-Platz mit ihren Hunden spazieren gingen. Während des Gesprächs holte er sein Geschlechtsteil aus der Hose und zeigte es den Mädchen. Die beiden Kinder liefen sofort davon und meldeten den Vorfall einer Anwohnerin, die die Polizei verständigte. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Gegen 15 Uhr sprach vermutlich derselbe Mann zwei siebenjährige Mädchen an einem Spielplatz in der Pentenrieder Straße in Krailling an. Er fragte sie, ob sie sein Geschlechtsteil in die Hand nehmen wollten, das bereits aus seiner Hose hing. Die beiden Mädchen flüchteten zu einer in der Nähe befindlichen Frau. Auch sie verständigte sofort die Polizei. Die Fahndung blieb allerdings erneut erfolglos.

Nach den ersten Ermittlungen kann es sich laut Polizei in beiden Fällen um ein und den selben Täter handeln. Der zirka 70-jährige Mann ist 1,75 Meter groß. Er trug ein weiß-grünes T-Shirt, eine knielange grüne Hose ähnlich einer Jogginghose und eine grüne Mütze. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15 (Telefon 29 10-0) oder der Polizeiinspektion Planegg (Telefon 89 92 50) in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.