Nach Vorfällen in Forstinning und Markt Schwaben

Kindern Naschwerk angeboten: Polizei überprüft Verdächtigen im Landkreis Ebersberg

Meldungen über einen Mann, der im nördlichen Landkreis Ebersberg Kinder aus dem Auto heraus angesprochen und ihnen Süßigkeiten angeboten hat, haben Eltern in Sorge versetzt. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen überprüft.

Markt Schwaben/Forstinning - Wie die Polizeiinspektion Poing am Freitag berichtete, wurden in der vergangene Woche mehrfach Kinder im Landkreis Ebersberg von einem Unbekannten aus dessen Auto heraus angesprochen. Am Samstag trat der Mann gegen 17 Uhr nun erneut auf und bot einem Geschwisterpaar in Markt Schwaben Süßigkeiten an. Die Kinder lehnten geistesgegenwärtig ab, merkten sich das Kennzeichen und informierten ihre Eltern, berichtet das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord am Sonntag.

Durch die sofort alarmierte Polizeistreife konnte der Fahrzeugführer an seinem Wohnsitz im Landkreis angetroffen und seine Personalien festgestellt werden. Er räumte in einer ersten Einlassung ein, mehrere Kindern in den letzten Tagen angesprochen und ihnen Naschwerk angeboten zu haben. Hierbei hätte er aber nichts Böses im Sinn gehabt.

„Die Motivation des Mannes wird derzeit eingehend polizeilich geprüft“, so ein Sprecher der Polizei.

Auch interessant

Meistgelesen

Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Wintereinbruch in Bayern und Tirol: Minus 9 Grad und ein halber Meter Neuschnee
Wintereinbruch in Bayern und Tirol: Minus 9 Grad und ein halber Meter Neuschnee
Thomas S.: Er war ein Tyrann
Thomas S.: Er war ein Tyrann
Corona-Superspreaderin in Garmisch-Partenkirchen? Neue Details werfen anderes Licht auf den Fall
Corona-Superspreaderin in Garmisch-Partenkirchen? Neue Details werfen anderes Licht auf den Fall

Kommentare