Wahl in Oldenburg

Münchner „Miss Germany“ sieht viel jünger aus, als sie in Wirklichkeit ist

+
Manuela Thoma-Adofo jubelt. 

Sie strahlte und jubelte: Manuela Thoma-Adofo wurde am Wochenende zur schönsten Frau Deutschlands gewählt. In einem besonderen Wettbewerb. 

Kirchheim/Oldenburg - Die Autorin aus Kirchheim bei München ist „Miss 50plus Germany 2018“. Die 50-Jährige setzte sich bei der Wahl der schönsten Frau über 50 Jahre am Samstag im Oldenburger Schloss gegen 19 Konkurrentinnen durch. Mehr als 750 Frauen aus dem Bundesgebiet wollten an dem Schönheitswettbewerb teilnehmen.

„Manuela Thoma-Adofo steht beispielhaft für eine Generation von Frauen die mit Selbstbewusstsein, Charme, Klugheit und natürlich ihrer Schönheit überzeugen. Sie hat Männer und Frauen gleichermaßen fasziniert“, sagte der Geschäftsführer des Veranstalters MGC-Miss Germany Corporation, Ralf Klemmer.

Wahl der Miss 50plus Germany 2018

Zur Jury des Wettbewerbs gehörten zwölf Frauen und Männer, darunter Eduard Prinz von Anhalt, der Politiker Wolfgang Bosbach und die Miss Germany 2017, Soraya Kohlmann. Mit dem Pfarrer Jürgen Schwartz aus Großenkneten entscheidet zudem ein Geistlicher mit, wer die Krone tragen wird. 

Der Schönheitswettbewerb wird seit 2012 von der MGC und dem TV-Magazin rtv organisiert. Neben dem Titel Miss 50plus Germany 2018 erhält die Siegerin unter anderem eine Auslandsreise, ein Fotoshooting und ein Bett.

Die Gewinnerin strahlte bei der Wahl in Oldenburg. 

Lesen Sie auch den Bericht aus 2014 auf merkur.de: 73-jährige Münchnerin verzückt bei Miss-Wahl

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Großbrand in Sonderdilching: Was wir wissen
Großbrand in Sonderdilching: Was wir wissen
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.