Klettergerüst auf Spielplatz in die Luft gesprengt

+
Auf diesem Spielplatz wurde der Sprengsatz gezündet.

Kirchheim - Vermutlich mit einer mit Schwarzpulver gefüllten CO²-Kartusche haben bislang Unbekannte auf einem Spielplatz ein Klettergerüst in die Luft gesprengt. Die Kripo ermittelt.

In der Zeit von Montag, 4. Juni, 8 Uhr, bis Dienstag, 5. Juni, 13.30 Uhr, war es zu der Explosion auf dem Spielplatz an der Graf-Andechs-Straße in Kirchheim gekommen. Nach ersten Ermittlungen hatten Unbekannte eine ca. zehn Zentimeter lange CO²-Kartusche, die vermutlich mit Schwarzpulver gefüllt war, in einer Öffnung eines Klettergerüstes aus Holz deponiert und gezündet. Durch die Explosion wurden größere Holzteile aus dem Gerüst gerissen und flogen bis zu sieben Meter weit. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand. Aufgrund der Beschädigungen an dem Klettergerüst musste dieses abgebaut werden.

Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Bei der Absuche der näheren Umgebung wurden zudem Reste eines weiteren Sprengsatzes aufgefunden. Dieser wurde vermutlich schon vor längerer Zeit gezündet. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare