Transporter rast auf Lkw: Beide Insassen schwerst verletzt

Ein Großaufgebot versorgt die Verletzten. Foto: Gaulke

Kirchheim - Sehr schwere Verletzungen hat der Beifahrer eines Sprinters erlitten bei einem Unfall heute kurz nach 12 Uhr auf der A 99. Der Mann war im Fahrzeug eingeklemmt.

Die Feuerwehr befreite ihn. Der verletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Wie die Polizei meldet, war der Fahrer des Sprinters, ein 25-Jähriger aus Hessen, kurz nach dem Autobahnkreuz Ost, Fahrtrichtung Nürnberg, beinahe ungebremst auf einen 40-Tonner-Sattelzug aufgefahren. Auch der Fahrer verletzte sich schwer, auch er kam per Hubschruber in eine Klinik. Der Fahrer eines zweiten Sprinters konnte gerade noch ausweichen. Er erlitt einen Schock. Der Fahrer des Sattelzugs, ein 26 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Schweinfurt, blieb unverletzt. Er hatte aufgrund stockenden Verkehrs bremsen müssen.

Der Schaden liegt bei rund 30 000 Euro. Für die Landung der beiden Rettungshubschrauber und um die Unfallstelle zu sichern und zu reinigen, musste die Autobahn drei Mal für jeweils 15 Minuten gesperrt werden. In den Zwischenzeiten war ein Fahrstreifen geöffnet. Behindert wurden die Arbeiten durch Gaffer, die auf der Brücke standen, die über der Unfallstelle liegt. Sie erhielten zum Teil Platzverweise und mussten von der Brücke.

Kurz nach diesem Unfall fuhr ein Lkw-Fahrer (44) mit seinem 40-Tonner im Rückstau auf einen Lkw auf. Er verletzte sich leicht. Sein Laster musste mit Spezialgerät geborgen werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Kirchheim, Aschheim und Parsdorf-Hergolding sowie die Berufsfeuerwehr München mit einem Kran. Gegen 14.20 Uhr lief der Verkehr wieder ungehindert. bw

Sprinter kracht in Sattelzug: Zwei Schwerverletzte

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare