Unglücksfall beim Spielen im Kinderzimmer

Kleinkind erdrosselt sich selbst mit Stromkabel

+
Mit dem Rettungshubschrauber wurde das Kleinkind ins Krankenhaus gebracht.

Tragischer Unglücksfall in Hausham: Ein eineinhalbjähriges Kind hat sich mit einem Stromkabel selbst erdrosselt. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus.

Die Polizei berichtet: Am Freitagvormittag, 09.06.17, fand eine Mutter ihr lebloses Kleinkind im Kinderzimmer. Es war offensichtlich infolge eines häuslichen Unfalls verstorben. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen, es sind keine Hinweise auf Fremdbeteiligung vorhanden.

Über die Integrierte Leitstelle wurde gegen 10.00 Uhr ein bewusstloses Kleinkind im Alter von eineinhalb Jahren in einem Mehrfamilienhaus mitgeteilt. Nach dem Transport mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus mussten die durch Notarzt und Rettungsdienst eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen erfolglos abgebrochen werden. Das Kriseninterventionsteam (KIT) betreute die Angehörigen vor Ort.

Die Kriminalpolizei Miesbach übernahm die weiteren Ermittlungen zur Todesursache. Während sich der Vater im elterlichen Schlafzimmer aufhielt, befanden sich zwei Kleinkinder alleine im Kinderzimmer. Die Mutter fand eines davon mit einem elektrischen Verbindungskabel um den Hals leblos im Bett liegend auf. Die Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin in München, die noch am Freitagnachmittag durchgeführt wurden, haben keine Hinweise auf Fremdbeteiligung ergeben.

Auch interessant

Meistgelesen

Vier Wochen Störung: Tüftler legen Kabelnetz lahm
Vier Wochen Störung: Tüftler legen Kabelnetz lahm
Sex-Attacke: Burschenverein hilft Polizei bei Ermittlungen
Sex-Attacke: Burschenverein hilft Polizei bei Ermittlungen
Freisinger Kajakfahrer: Dramatischer Tod am Flussufer
Freisinger Kajakfahrer: Dramatischer Tod am Flussufer
Gilching: Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz
Gilching: Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion