Schwerer Kletterunfall

Frau stürzt aus sieben Metern auf Steinboden

Unterhaching – Eine 47-jährige Mitarbeiterin der Kletterhalle in der Generali-Sportarena in Unterhaching ist am Freitagnachmittag schwer verletzt worden.

Während eines Kinderkletterkurses wollte die Betreuerin ein Seil an der Kletterwand in etwa zehn Meter Höhe einhängen. Aus bisher ungeklärter Ursache stürzte sie gegen 16 Uhr in Höhe von etwa sieben Metern ab und prallte auf den Steinfließboden. Die verbindlich vorgeschriebene Weichmatte habe nicht ausgelegen, teilt die Polizei mit. Mit einem Beckenbruch und einer Schädelverletzung wurde die Frau aus dem südlichen Landkreis per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Polizei ermittelt noch, ob die Frau gar nicht oder falsch gesichert war.

icb

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion