1. tz
  2. München
  3. Region

Klimaaktivisten protestieren auf Piste gegen Schneekanonen: „Energie verpulvern ohne uns“

Erstellt:

Von: Katharina Brumbauer

Kommentare

Klimaschutzaktion im Skigebiet
Demonstrierten im Skigebiet Garmisch Classic: Mitglieder der Organisation „Mountain Wilderness“. © Angelika Warmuth

Naturschützer haben am Sonntag in Garmisch-Partenkirchen gegen die Umweltbelastung durch Schneekanonen protestiert. An der Talstation im Classic-Skigebiet machten sie auf Energie- und Wasserverbrauch aufmerksam.

Garmisch-Partenkirchen - „Energie verpulvern – ohne uns!“ stand auf Plakaten und einem Transparent. Ursprünglich wollten die zehn Aktivisten der Organisation „Mountain Wilderness“ am Sonntag, 18. Dezember, an der Talstation der Hausbergbahn ein großes Peace-Zeichen zusammen mit einem Slogan mit biologisch abbaubarer Farbe auf die Skipiste schreiben. Doch die Aktion scheiterte, weil die Technik aufgrund der Kälte nicht richtig funktionierte.

Klimaktivisten demonstrieren in Skigebiet gegen Schneekanonen

Letztlich konnte nur das Peace-Zeichen ohne die geplante Beschriftung „Save Energy“ gesprüht werden. Die Düsen hätten bei Minusgraden keine Farbe abgegeben, sagte ein Sprecher der Organisation.

Da die Versammlung nicht angemeldet war, schritt die Polizei ein. Kurz danach wurde die Veranstaltung selbstständig aufgelöst. Die Veranstalter hätten sich kooperativ gezeigt, teilen die Beamten mit. Die Aktivisten müssen sich auf eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem bayerischen Versammlungsgesetz einstellen. Ihnen droht eine Geldbuße von bis zu 3000 Euro. (kb mit dpa).

Unser GAP-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare