Krailling: Heute spricht Thomas S. - oder nicht?

München - Am heutigen Dienstag will sich der mutmaßliche Doppelmörder von Krailling vor dem Landgericht München äußern. Schon einmal foppte er die Behörden - mit dem FC Bayern.

Im Prozess gegen den mutmaßlichen Doppelmörder von Krailling sollte am Montag eigentlich plädiert werden. Doch dann kündigten die Anwälte von Thomas S. (51) überraschend an, ihr Mandant werde sich zur Sache äußern. Das klang nach Sensation – schließlich hatte er bislang zur Sache eisern geschwiegen. Alle warteten um 15 Uhr gespannt darauf, was er zu sagen hat. Das Ergebnis: nichts!

„Die Zeit hat nicht ausgereicht, um das komplett zu besprechen“, sagte sein Verteidiger Adam Ahmed. Das war’s dann erst mal. Verständnisloses Raunen im überfüllten Gerichtssaal.

In dem Prozess, der sich seit 17. Januar hinzieht, wurden alle schrecklichen Details um den Mord an Sharon (†11) und Chiara (†8) von allen Seiten beleuchtet. Rund 70 Zeugen mussten vor Gericht vernommen werden. Der Angeklagte hatte keine Angaben zur Sache gemacht. Auch nicht zu denjenigen Details, die ihn schwer belasten – etwa den Spuren seines Blutes, die die Ermittler an den Opfern gefunden hatten.

Bei einer polizeilichen Vernehmung hatte Thomas S. die Blutspuren in der Tatwohnung damit erklärt, dass er bei einem Besuch Wochen vor der Tat einmal Nasenbluten bekommen habe.

Ob Thomas S. nun weitere Aussagen in dieser Richtung machen wird? Man wird abwarten müssen – erst am heutigen Dienstag um 13 Uhr will Thomas S. seine Erklärung abgeben. Verteidiger Adam Ahmed: „Es ist auch wirklich ernst gemeint.“ Kann es sich bei dieser Erklärung um ein Geständnis handeln? Man darf zweifeln. Schließlich kündigten die Verteidiger an, man werde vermutlich noch eine DNA-Expertin benötigen, um einzelne Spuren zu erklären.

Thomas S. und seine Gespräche mit den Behörden: Das ist kein neues Kapitel. Einmal ließ er die Ermittler ins Gefängnis rufen – mit der Ankündigung, er wolle etwas aussagen. Dann wollte er aber nur wissen, wie der FC Bayern gespielt hatte.

Eberhard Unfried

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hundehasser: 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt
Hundehasser: 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus

Kommentare