Bundesgerichtshof entscheidet

Krailling: Keine Revision für Doppelmörder

+

München/Krailling - Das Urteil gegen den Doppelmörder von Krailling, der seine beiden kleinen Nichten Sharon und Chiara umgebracht hat, ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat die Revision abgewiesen.

Der Bundesgerichtshof hat die Revision des 52-Jährigen als unbegründet abgewiesen, wie das Oberlandesgericht München am Dienstag mitteilte. Das Münchner Landgericht hatte den Mann im April zu lebenslanger Haft verurteilt und auch eine besondere Schwere der Schuld festgestellt. Daher wird der Mann voraussichtlich mehr als 20 Jahre lang im Gefängnis bleiben müssen.

Die Strafkammer befand, dass der heute 52-Jährige seine Nichten Sharon und Chiara in der Nacht zum 24. März 2011 in deren Wohnung ermordet hat. Der verschuldete Familienvater soll auch den Tod der Mutter geplant haben, um so seiner Ehefrau ein Erbe zu verschaffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion