Krötenwanderung: Straßen gesperrt 

+
Gefährdete Wanderer: Kröten, Frösche und Molche müssen beim Weg zum Laichgewässer auch Straßen überqueren.

 Noch fröstelt es die quakenden Gesellen. Doch Kröten, Frösche und Molche stehen bereits in den Startlöchern. Die Arterhaltung ruft. 

Fürstenfeldbruck –Sobald die Temperaturen einige Nächte in Folge auf vier bis fünf Grad steigen, gehen die Tiere wieder auf Wanderschaft zu ihren Laichgewässern. Dabei lassen sie sich auch von Straßen nicht stoppen – der Paarungstrieb wird deshalb jedes Jahr vielen der Amphibien zum Verhängnis.

Darum stellen Naturschützer und das Landratsamt wieder vielerorts Zäune auf, die die Wanderung in geordnete Bahnen lenken sollen. Trotzdem müssen auch heuer wieder mehrere Straßen im Landkreis nachts gesperrt werden. Betroffen sind davon auch Buslinien.

Dicht gemacht werden die Straßen zwischen Alling und Germannsberg sowie zwischen Weiherhaus und Pfaffing. Gesperrt wird auch die Olchinger Straße zwischen dem Ihleweg in Puchheim und der Zweigstraße in Eichenau. Umleitungen werden eingerichtet. Wann genau die Straßen für Autos tabu sind, wird kurzfristig bekannt gegeben. Einschränkungen gibt es auch in der Bahnhofstraße in Grafrath. Dort soll ein Tempolimit eingeführt werden.

Durch die Sperrungen sind auch Buslinien betroffen – etwa die Linie 838. So wird abends ab 19 Uhr (Winterzeit) beziehungsweise 20 Uhr (Sommerzeit) nicht die Strecke zwischen Glon, Landkreis Aichach-Friedberg, und Vogach befahren.

Das Landratsamt weist auch darauf hin, dass nicht alle Tiere geschützt werden können. Deshalb sollten Autofahrer während der Laichzeit besonders vorsichtig fahren.  tog

Auch interessant

Meistgelesen

Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Rollerfahrer stirbt: Feuerwehrler haben nach „schlimmem Anblick“ Gesprächsbedarf
Rollerfahrer stirbt: Feuerwehrler haben nach „schlimmem Anblick“ Gesprächsbedarf
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.