Kronthaler Weiher

Behörden platzt der Kragen: Reihenweise Falschparker abgeschleppt

+
Und weg damit: Am Dienstag ließ die Polizei zahlreiche Autos abschleppen, die die Rettungs zufahrt am Kronthaler Weiher blockiert hatten.

Nun ist den Behörden und der Erdinger Wasserwacht der Geduldsfaden gerissen: Am Dienstag ließ die Polizei zahlreiche Falschparker am Kronthaler Weiher abschleppen. Dies teilt Wasserwacht-Ortsvorsitzender Bernd Janowsky mit.

„Die Parksituation war nach längerer Zeit wieder einmal untragbar.“ Nach einem Rettungseinsatz der Wasserwacht Erding an der Isar in Moosburg (wir berichteten) sei es für die Einsatzkräfte „sehr schwierig gewesen, zur Wachstation zurückzufahren“. Bereits in der Siedlung habe es fast kein Durchkommen mehr gegeben. „Größere Rettungsfahrzeuge wären gar nicht mehr durchgekommen“, so Janowsky.

Die Polizei rückte an und schrieb etwa 80 Falschparker auf. Weil sie eine Rettungszufahrt blockiert haben, wurden sie mit 75 Euro bestraft. Damit nicht genug, zahlreiche Fahrzeuge wurden von mehreren Abschleppern auf den Haken genommen und abtransportiert. Die Halter mussten dreistellige Beträge aufwenden, um ihren fahrbaren Untersatz auszulösen.

Dabei hatte die Wasserwacht laut Janowsky alles unternommen, dass es gar nicht so weit kommt. „Nach Beginn der Aktion haben wir Durchsagen vom Rettungsboot aus gemacht, um die Falschparker über die Aktion zu informieren.“ Dennoch hatten die Abschlepper gut zu tun.

Seit Wiederinbetriebnahme des Erholungsgebiets Erding-Nord zu Pfingsten gibt es immer wieder Probleme mit Falschparkern, die rücksichtslos die Rettungszufahrten blockieren. Wiederholt hat auch Oberbürgermeister Max Gotz angekündigt, bei weiteren Verstößen hart durchzugreifen.

Auch interessant

Meistgelesen

Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.