Unglaublich, aber wahr

Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes

München - Ein kurioser Unfall, bei dem zum Glück niemand verletzt wurde, ereignete sich auf der A8: Ein Auto hat fliegend ein anderes „überholt“.

Bei diesem Unfall, von dem die Polizei berichtet, waren keine Fantasy-Superkräfte im Spiel, sondern nur bloße Physik. Er ereignete sich am Samstag gegen 6.25 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg auf Höhe der Tank- und Rastanlage Holzkirchen.

Im dichten Ausflugsverkehr, und das schon um diese Uhrzeit, bemerkte ein 30-jähriger Münchner mit seinem Audi A4 das Bremsen des vor ihm fahrenden Audi A6 eines 41-jährigen Pragers. Er versuchte, nach links zwischen den A6 und der Mittelleitplanke auszuweichen. Dafür war dort jedoch zu wenig Platz. 

So wurde er, dem Bericht des aufnehmenden Beamten nach, nach dem ersten Zusammenstoß über und durch die Leitplanke nach oben geschleudert und kam schließlich vor dem A6 wieder auf der Fahrbahn zum Stehen. 

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 30.000 EUR geschätzt. Es wurde niemand verletzt. In kürzester Zeit bildete sich ein Rückstau bis zum Autobahnkreuz München-Süd.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
So will Malinas Vater potenzielle Mitwisser unter Druck setzen
So will Malinas Vater potenzielle Mitwisser unter Druck setzen
Alarm im Landratsamt Ebersberg: Gebäude evakuiert
Alarm im Landratsamt Ebersberg: Gebäude evakuiert

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare