Im Industriegebiet

Großbrand in Dachauer Lackiererei

+
Die Feuerwehr löschte die Flammen in der Lackiererei.

Dachau - In einer Lackiererei im Gewerbegebiet Dachau-Ost ist am Freitagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Ein Mann wurde verletzt.

Brand im Gewerbegebiet Dachau-Ost: Aus noch ungeklärter Ursache ist am Freitagnachmittag in einer Lackiererei in der Robert-Bosch-Straße ein Feuer ausgebrochen. Ein Mann erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Gegen 15 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle ein Notruf über starke Rauchentwicklung im Bereich einer Lackiererei in der Robert-Bosch-Straße. Der alarmierten Feuerwehr Dachau, die mit knapp 60 Einsatzkräften zum Brandort anrückte, brachte den Brandherd im Inneren des Gebäudes rasch unter Kontrolle. Wie die Polizei mitteilt, waren die Werkräume erheblich verqualmt. Einer der Angestellten der Firma hatte zuvor offenbar zu viele Rauchgase eingeatmet. Er musste ärztlich behandelt werden. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat inzwischen mit den Untersuchungen zur Brandentstehung begonnen. Nach ersten Feststellung befand sich der Brandherd im Bereich einer Abluftanlage, die durch die Auswirkungen der Flammen stark beschädigt wurde. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht eingeschätzt werden, so die Polizei weiter. Die Brandursache ist noch unklar. Die Brandermittler der Kriminalpolizei setzen ihre Untersuchungen fort. dn

 

Auch interessant

Meistgelesen

Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
18-Jähriger treibt Burschen mit Scherbe durch Poing 
18-Jähriger treibt Burschen mit Scherbe durch Poing 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.