Spektakulärer Unfall in Planegg

"Dieser Bus hätte mich beinahe überfahren!"

Der Fahrer dieses Busses verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Es kam neben einer Straßenunterführung in Planegg zum Stehen. Im Bus befanden sich zwei Fahrgäste, die befreit werden mussten

Planegg - Wenn man die Bilder sieht, ist es ein Wunder, dass hier nicht mehr passiert ist: Ein Linienbus ist am Donnerstagmittag auf Abwege geraten - und blieb zwischen einer Lärmschutzmauer und einer Unterführung stecken.

Heike S. konnte sich gerade noch vor dem außer Kontrolle geratenen Bus retten – ihr Radl ist hingegen Schrott

Ihr ist nur ein knapper Meter zum Überleben geblieben! Als Heike S. (47) am Donnerstag Mittag mit ihrem Radl in Planegg unterwegs war, wäre sie fast von einem Linienbus überfahren worden. Der 17-Tonner raste auf die Radlerin zu, die gerade aus der Ketteler- in die Germeringer Straße abbiegen wollte.

Ein Moment des Schreckens – und instinktiv macht Heike Säring alles richtig. Sie springt vom Radl, presst sich an eine Lärmschutzwand, da donnert schon der Bus vorbei. Quer über den Fußweg neben einer Unterführung – vorher hat er einen Lichtmast plattgemacht. Heike S.: „Es ging so schnell. Ich weiß nicht mehr, wie ich von meinem Fahrrad heruntergekommen bin…“

Gott sei Dank, dass sie’s geschafft hat! Der Bus der Linie 266 (Watzinger im Auftrag der MVV) brettert weiter über den Fußweg, schrammt über die Unterführung, kommt erst mitten auf der Brüstung zum Stehen. Rechts gähnt die Unterführung, links klebt der Bus fast an der Lärmschutzwand.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch nicht geklärt. Möglicherweise hatte der Fahrer (43) ein medizinisches Problem. Säring: „Der Bus fuhr ungebremst und ungelenkt. Als ich ihn sah, war er schon auf der Gegenfahrbahn.“

Als Erster entert Augenzeuge Sebastian D. (25) aus München den havarierten Bus. Dazu benutzt er eine Leiter von einer nahen Baustelle. „Der Fahrer saß noch ganz verwirrt auf seinem Platz und hat ratlos am Funkgerät herumgedrückt“, sagte er dem Münchner Merkur. „Ich habe ihn aus seinem Käfig geholt, auf einen normalen Sitz geleitet und mit ihm auf den Notarzt gewartet.“

Die zwei Fahrgäste im Bus blieben nach ersten Erkenntnissen unverletzt – sie kletterten über die Drehleiter der Feuerwehr aus dem Bus.

Martin Schullerus

Auch interessant

Meistgelesen

Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Unfall mit drei Lkw und drei Autos

Kommentare