Polizei bittet um Mithilfe

Zeugenaufruf! Zwei Männer überfallen 44-jährige Erdingerin in S-Bahn

Zwei Männer bedrohen am Donnerstagabend eine Frau aus Erding in der S-Bahn und rauben ihr Handy. Was haben drei andere Fahrgäste damit zu tun? Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen.

Poing/Markt Schwaben/Erding -  Zwei bislang unbekannte Täter haben am Donnerstagabend, 1. Februar, eine 44 Jahre alte Frau aus Erding in einer S-Bahn überfallen, teilt die Polizei mit. Die Frau stieg gegen 18.50 Uhr in München in die S-Bahn (S2) in Richtung Erding ein. Zur Tatzeit, zwischen Poing und Markt Schwaben, befanden sich nicht mehr viele Personen im Zugabteil. 

Das Opfer saß alleine in einem Vierersitz, heißt es im Polizeibericht. Rechts von ihr befanden sich noch zwei unbekannte jüngere Frauen. Plötzlich tauchten zwei dunkelhäutige Männer neben ihr im Gang auf und verlangten lautstark Geld und Handy von ihr, schreiben die Beamten. Durch das bedrohliche Auftreten der beiden verängstigt, händigte die 44-Jährige ihr Handy im Wert von rund 100 Euro aus. Beim nächsten Halt, die Polizei vermutet in Markt Schwaben, verließen die beiden Täter die S-Bahn. Hier verließen auch die beiden Frauen und ein weiterer dunkelhäutiger Mann den Zug. Zuhause angekommen, erstattete die Erdingerin Anzeige bei der Polizei.

Täterbeschreibung:

  • Der Wortführer war etwa 30 Jahre alt, hatte dunkelbraune Hautfarbe,dunkle kurze Haare und war mit schwarzer Jacke und blauer Jeans bekleidet.
  • Der zweite Mann war ebenfalls etwa 30 Jahre alt, hatte sehr dunkle Hautfarbe und trug Jacke und Jeans (Farbe nicht bekannt).

Zeugenaufruf:

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise, die mit dem geschilderten Vorfall in Zusammenhang stehen könnten. Hinweise nimmt die Kripo Erding unter Telefon: (08122) 9680 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Zum Thema:

Überfälle am S-Bahnhof: Frauen mit Messer bedroht - zwei möglichen Komplizen ist nichts nachzuweisen

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion