Land unter in Ebersberg

Landwirt rettet Frau aus  Auto in dieser Unterführung

+
In letzter Sekunde konnte die Frau aus ihrem Opel gezogen werden.

Wiesham - Eine mit Wasser vollgelaufene Bahn-Unterführung wäre für eine Opel-Fahrerin am Mittwochabend während eines schweren Unwetters fast zur Todesfalle geworden.

Dramatische Szenen auf der Bundesstraße 304 bei Wiesham (Kreis Ebersberg): Eine Bahn-Unterführung war am Mittwochabend während eines schweren Unwetters rasend schnell mit Wasser vollgelaufen. Das wurde für eine Opel-Fahrerin fast zur tödlichen Falle. Sie blieb mit ihrem Auto in den Fluten stehen und schaffte es nicht mehr, die Tür zu öffnen.

Die Frau konnte in letzter Sekunde gerettet werden: Landwirt Josef Kendlinger, der seinen Hof ganz in der Nähe hat, kontrollierte nämlich gerade wegen der starken Regenfälle mit seinen Söhnen Michael und Josef jun. die kleinen Bäche in der Umgebung. Er war auf dem Feldweg unterwegs, der parallel zur B 304 oberhalb der Unterführung verläuft. „Wir sahen das Auto, die Frau konnte die Türen nicht mehr öffnen“, erzählt der Landwirt der Ebersberger Zeitung.

Ohne zu zögern sprangen der 61-Jährige und sein Sohn Michael über den Zaun und hinunter ins Wasser. Sohn Josef sicherte derweil die beiden mit einer Leine. Gemeinsam konnten die Männer die Autotüre aufreißen und die Frau aus ihrem Opel retten.

„Wir waren total glücklich, dass das geklappt hat“, so Kendlinger. Denn: „Zwei Minuten später wäre es schon zu spät gewesen. Als wir rausgingen, war vom Auto nichts mehr zu sehen.“ Nur die Antenne auf dem Dach des Wagens spitzte noch aus den Wassermassen …

Robert Langer

Auch interessant

Meistgelesen

Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
18-Jähriger treibt Burschen mit Scherbe durch Poing 
18-Jähriger treibt Burschen mit Scherbe durch Poing 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.