Langhaarkatzen ausgesetzt

Tierquälerei in Ottobrunn: 500 Euro Belohnung

Ottobrunn - Drei Langhaarkatzen, die in einem erbärmlichen Zustand waren, sind in Ottobrunn ausgesetzt worden. Eine der Katzen starb. Die Tierrechtsorganisation PETA setzt 500 Euro aus.

Ottobrunn -  Im Zeitraum vom 10. bis 19. Mai sind in Ottobrunn drei Langhaarkatzen in erbärmlichem Zustand aufgefunden worden. Eine der Katzen verstarb bereits, die anderen beiden werden im Tierheim München versorgt. Die Tierrechtsorganisation Peta Deutschland  setzt nun eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung und Überführung des ehemaligen Halters führen. Die Organisation weist darauf hin, dass das Aussetzen von Tieren eine tierquälerische Handlung und unter Umständen einen Straftatbestand darstellt.

Zeugen, die Informationen zu diesem Fall beisteuern können oder möglicherweise wissen, woher die Katzen stammen, sollen sich bitte telefonisch unter 089/92100022 an den Tierschutzverein München wenden. Peta ist unter 0152/37325400 oder per Mail an info@peta.de erreichbar.

"Diese grausamen Taten müssen unbedingt geahndet werden", so Kathrin Eva Schmid von Peta Deutschland.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?

Kommentare