Ludwig II.: Die Erinnerung stirbt nie

+

Berg - Nein, sie vergessen ihn nicht. Auch nicht 126 Jahre nach seinem Tod. Rund 200 Königstreue haben am Sonntag die Erinnerung an König Ludwig II. wach gehalten.

Sie trafen sich zu einer Gedenkfeier in Berg am Starnberger See, wo der Kini im Juni 1886 ertrunken sein soll. Auf Einladung der „Vereinigung König Ludwig II. – Deine Treuen“ versammelten sich bei sonnigem Wetter und blauem Himmel an der Votivkapelle Abordnungen zahlreicher Trachten- und Schützenvereine. Pater Karl Kern von der Münchner Pfarrei St. Michael hielt eine Messe. Vom Adelshaus Wittelsbach hatte sich Theresa Prinzessin von Bayern angekündigt. Die Gedenkfeier endete mit einer Kranzniederlegung. Vor 126 Jahren waren der Märchenkönig und sein Psychiater, der ihn kurz vorher für geisteskrank erklärt hatte, tot im See gefunden worden. Die Todesumstände sind bis heute ungeklärt und sorgen nach wie vor für Verschwörungstheorien.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare