Auf dem Weg nach L.A.

Lufthansa-Jet aus München muss außerplanmäßig landen

+
Eine außerplanmäßige Zwischenlandung musste am Freitag ein Pilot der Lufthansa einlegen.

München - 272 Lufthansa-Passagiere starteten am Freitag von München aus in Richtung Los Angeles. Doch dann musste die Maschine zwischenlanden - wegen einer erkrankten Frau.

Eine Lufthansa-Maschine auf dem Weg von München nach Los Angeles ist am Freitag im kanadischen Calgary außerplanmäßig zwischengelandet. Das bestätigte ein Sprecher unserem Online-Portal. Der Grund: Eine Frau an Bord des Fluges LH452 war während des Fluges so schwer erkrankt, dass sich der Pilot dazu entschloss, einen Zwischenstopp einzulegen. Was der Dame widerfahren war, darüber konnte der Sprecher keine Auskunft geben.

Die Maschine vom Typ A340-600 war um 12.05 Uhr und mit 272 Passagieren an Bord in München abgehoben. Wie die Lokal-Zeitung Calgary Sun berichtet, war gegen 14 Uhr Ortszeit der Notruf aus der Maschine eingegangen. Mehrere Krankenwagen eilten zum Flughafen, die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Danach konnten die restlichen Passagiere ihre Reise fortsetzen und kamen mit knapp zweieinhalb Stunden Verspätung in Los Angeles an.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Lebensbedrohlicher Leichtsinn: Die gefährlichen Bootstouren auf der Isar
Lebensbedrohlicher Leichtsinn: Die gefährlichen Bootstouren auf der Isar
Gärtner will Wespen verjagen - und fackelt Nobel-Hecke ab
Gärtner will Wespen verjagen - und fackelt Nobel-Hecke ab
Eine Woche danach: Die traurigen Spuren von Unterföhring
Eine Woche danach: Die traurigen Spuren von Unterföhring
Bluttat in Unterföhring: So sieht es am Tatort jetzt aus
Bluttat in Unterföhring: So sieht es am Tatort jetzt aus

Kommentare