Schläger auf der Flucht

Mädchen (17) brutal attackiert und schwer verletzt

Neufahrn - Im Streit mit einem bislang unbekannten jungen Mann ist eine 17-Jährige in Neufahrn brutal angegriffen und verprügelt worden. Der Schläger ist nach wie vor auf freiem Fuß, das Opfer liegt im Krankenhaus.

Es war zwischen 19.30 und 20.30 Uhr, als die Jugendliche auf dem Rathaus-Parkplatz am Apothekenweg mit einem jungen Mann in Streit geriet. Um was es bei dem Disput ging und ob die 17-Jährige ihren Kontrahenten kannte, konnte die Polizei nicht sagen. Denn bei dem, was nun folgte, wurde die 17-Jährige so schwer verletzt, dass sie laut Polizei auch gestern noch keine Aussage machen konnte.

Der Disput eskalierte und der unbekannte junge Mann verpasste der Jugendlichen laut Polizei mehrere Kopfschläge, die zu einer stark blutenden Platzwunde über dem linken Auge führten. Desweiteren zog sich die junge Frau mehreren Hämatomen zu und Zahnschäden zu. Schließlich sackte die 17-Jährige bewusstlos zusammen. „Als sie wieder zu sich kam, war der Angreifer weg“, berichtete gestern der Neufahrner Inspektionschef Peter Vogtleitner. Die Jugendliche schleppte sich nach Hause, wo ihre. Mutter einen Notruf absetzte. Der Rettungsdienst brachte die Schwerverletzte ins Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde.

Vom Täter fehlt bisher noch jede Spur. Polizeistreifen fahndeten ergebnislos rund um den Tatort nach dem Schläger, von dem es noch keine nähere Beschreibung gibt. Das könnte sich ändern, wenn das Opfer wieder vernehmungsfähig ist. Die PI bittet unter Tel. (0 81 65) 9 51 00 um Hinweise zu der brutalen Attacke.

hob

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion