Mädchen irren über die Felder

Jetzendorf - Sie wollten eigentlich nur mal eben die Gegend erkunden. Doch dann verliefen sich zwei Mädchen (6 und 7) im Dunkeln. Eine groß angelegte Suchaktion blieb zunächst erfolglos.

Drei Stunden lang waren am Montagnachmittag zwei sechs und sieben Jahre alte Freundinnen aus Jetzendorf und Hirschenhausen vermisst. Polizei, Feuerwehr, Suchhunde und ein Hubschrauber suchten nach den Mädchen. Sie hatten am Nachmittag auf dem Spielplatz am Ortsrand von Jetzendorf gespielt. Als die Mutter der Sechsjährigen die Kinder dort abholen wollte, entdeckte sie nur die Handschuhe der Mädchen und eine Reifenspur. Zunächst suchte die Frau nach den Kindern, fragte Freunde und Bekannte, dann verständigte sie die Polizei. Die durchkämmte mit einem Großaufgebot die gesamte Umgebung.

Gegen 18.30 Uhr kam der erlösende Anruf von dem Einödhof Weingarten. Dort waren die Mädchen aufgetaucht. „Sie waren völlig verdreckt und verängstigt“, sagt Ludwig Walter von der Polizei Pfaffenhofen. Die beiden Freundinnen hatten sich auf den angrenzenden Feldern verirrt. Im Dunkeln folgten sie den Lichtern des Einödhofes und baten dort um Hilfe. (sue)

Auch interessant

Meistgelesen

Lkw steckt unter Brücke fest: Fahrer will nichts bemerkt haben
Lkw steckt unter Brücke fest: Fahrer will nichts bemerkt haben
Schock für Fahrer: Mann läuft auf den S-Bahn-Gleisen - kurze Zeit später ist er tot
Schock für Fahrer: Mann läuft auf den S-Bahn-Gleisen - kurze Zeit später ist er tot
Chaos-Fahrer schockt Verkehrsteilnehmer und Polizei auf A8 - dann macht er Hitler-Gruß
Chaos-Fahrer schockt Verkehrsteilnehmer und Polizei auf A8 - dann macht er Hitler-Gruß
Notlandung am Flughafen München: Katastrophenschutz im Einsatz
Notlandung am Flughafen München: Katastrophenschutz im Einsatz

Kommentare