Onkel festgenommen – er schweigt zur Bluttat

+
Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens tragen in Krailling ein totes Kind auf einer Bahre aus einem Wohnhaus. Der 50 Jahre alte Onkel der beiden ermordeten Schwestern, selbst Vater von vier Kindern, sitzt seit April wegen Tatverdachts in Untersuchungshaft.

Krailling - Der Kindermord von Krailling: War es ein unfassbares Familiendrama? Laut tz-Informationen soll es sich beim Verdächtigen, der Chiara (8) und Sharon (11) umgebracht hat, um den Onkel der Kinder handeln!

Lesen Sie auch: 

Die Trauer-Gemeinde - Ein Besuch in Krailling

Hunde suchen am Tatort nach dem Kindermörder

Soko "Margarete" aufgestockt

Nach Kindermord: Gebete in Maria Eich

Kindermord in Krailling: Kein sexueller Hintergrund

Thomas S. (50), der Schwager von Mutter Anette S., soll seine Nichten vor zehn Tagen in der Wohnung der Familie in der Margaretenstraße erstochen und erschlagen haben. Während die beiden Schwestern am Freitag Nachmittag auf dem Friedhof in Gräfelfing beigesetzt wurden, griffen Spezialkräfte der Polizei um 17 Uhr in Peißenberg zu. Dort wohnt Thomas S. mit seiner Frau Ursula, die Patentante von Sharon und Chiara. Thomas S. hat selbst vier Kinder. Blutspuren am Tatort sollen ihn als Täter dieses unfassbaren Verbrechens überführen.

Doppelmord von Krailling - Polizei versiegelt Haus des Tatverdächtigen

Doppelmord von Krailling - Polizei versiegelt Haus des Tatverdächtigen

Mit großer Wahrscheinlichkeit steht fest, dass die in der Wohnung gesicherten DNA-Spuren vom Täter stammen. Und diese sind offenbar eindeutig Thomas S. zuzuordnen. Der mutmaßliche Mädchen-Mörder hatte auf die wehrlosen Kinder eingestochen und unter anderem mit einer Kurzhantel auf sie eingeschlagen. Dabei hat er sich selbst verletzt.

Die Trauer in Krailling

Kindermord in Krailling: Tiefe Trauer am Tatort

Mutter Anette S. befand sich während des Blutbads in der Nacht zum 24. März nur 80 Meter entfernt. Sie war als Gast in der Kneipe Schabernack ihres Lebensgefährten. Als sie gegen 4.30 Uhr mit ihrem Freund nach Hause kam, machten sie die grausige Entdeckung.

Über eine Woche fehlte von dem Täter jede Spur. Die Polizei suchte fieberhaft, ging über 100 Hinweisen nach und nahm 80 Speichelproben von Männern aus dem Umfeld der Familie und der Kneipe – auf freiwilliger Basis. Darunter muss wohl auch Thomas S. gewesen sein.

Eltern nehmen Abschied

Krailling: Eltern nehmen Abschied von Sharon und Chiara

Das Motiv dieser Wahnsinnstat war wahrscheinlich ein Erbschaftsstreit. Thomas S., der Anettes Schwester Ursula geheiratet und ihren Namen angenommen hat, drückten schwere finanzielle Probleme. Zum einen durch seine kranken Kinder und seine an Krebs leidende Frau. Ferner hat er sich mit einem Hausbau schwer übernommen und ist dabei offenbar einem Betrьger aufgesessen.

Wegen seiner existentiellen Geldnöte kreuzte er immer wieder bei Anette S. auf. „Ich hab’ kein Dach über dem Kopf, meine Kinder sind krank“, sagte er. „Ich brauche Geld!“

Er verlangte von seiner Schwägerin eine Nachforderung aus einem gemeinsamen Erbe. Doch Anette S. konnte nicht helfen. Ein Verwandter versuchte stattdessen mit den Banken eine Umschuldung zu erreichen – ohne Erfolg.

Hintergrund: Nach einer Lebertransplantation für seinen Sohn P. in einer Spezialklinik in Hannover wollte Thomas S. mit seiner Familie zurück nach Bayern. Er baute sich ein Haus in Peißenberg (Lkr. Weilheim-Schongau). Die Finanzierung stützte sich auf das Einkommen des Postzustellers und seiner Frau, einer Erzieherin. Doch dann erkrankte sie im Juni 2008 an Krebs. Nach erfolgreicher OP kam die Krankheit kurz nach dem Spatenstich zurück. Diese familiäre Notlage soll ein Mitarbeiter der beauftragten Baufirma ausgenutzt haben. Er erschlich sich das Vertrauen der Familie und veruntreute laut Thomas S. von den an ihn bezahlten 110 000 Euro eine größere Summe. Die Baufirmen stellten die Lieferungen ein, Thomas S. resignierte.

Doch in Peißenberg setzte eine Welle der Hilfsbereitschaft ein. Handwerker halfen umsonst mit, auch die Feuerwehr werkelte auf der Baustelle mit, die Bürgermeisterin richtete ein Spendenkonto ein.

„Ich bin überwältigt und gerührt, dass es so viele Menschen helfen, wenn man in Not ist“, sagte Thomas S. damals. Auch Anette S. hatte sie immer wieder unterstützt, sogar mehrere Monate in ihrer Wohnung in Krailling aufgenommen.

Bekannte vermuten jetzt, dass Thomas S. seiner Schwägerin ihr glückliches Leben mit den beiden hübschen und gesunden Mädchen nicht gegönnt hat – und es zerstören wollte. Thomas S. wurde bis in die Nacht hinein von der Mordkommission vernommen. Gestanden hat er die Tat bis am späten Abend nicht.

Dorita Plange, Jacob Mell Stefan Dorner

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare