Anwohner entdeckt Toten

Männliche Leiche am Starnberger See angeschwemmt

Die Leiche einer bislang unbekannten Person ist am Montag am Ufer des Starnberger Sees bei Ammerland angeschwemmt worden.

Ammerland - Ein Toter wurde am Montagnachmittag im Bereich von Ammerland im Starnberger See entdeckt. „Bislang ist der Mann noch nicht identifiziert“, sagte ein Sprecher der Polizei-Einsatzzentrale in Ingolstadt am Montagabend auf Anfrage. 

Nach Angaben der Beamten handelt es sich bei dem Toten um einen etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann. Der Unbekannte ist es etwa 1,70 Meter groß, hat braune Haare und eine Stirnglatze. Die Polizei geht davon aus, dass die Leiche zirka eine Woche im Wasser war. Zum Zeitpunkt des Todes war der Mann vollständig bekleidet – unter anderem mit Jeans und einem T-Shirt, das die weiße Aufschrift „Sand & Sea“ trägt. 

Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kripo Fürstenfeldbruck. Nach ersten Erkenntnissen wies der Tote keine äußeren Verletzungen auf. Nun werde die Rechtsmedizin den Leichnam untersuchen.

va

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Schwerer Unfall: Porsche kollidiert frontal mit BMW - Mehrere Verletzte
Schwerer Unfall: Porsche kollidiert frontal mit BMW - Mehrere Verletzte
Großes Einkaufszentrum nahe München: Bekannte Marken ziehen ein - doch es gibt einen Dämpfer
Großes Einkaufszentrum nahe München: Bekannte Marken ziehen ein - doch es gibt einen Dämpfer
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Räumungsverkauf! Traditionsgeschäft schließt nach 70 Jahren - Sie erzählen die frustrierenden Gründe
Räumungsverkauf! Traditionsgeschäft schließt nach 70 Jahren - Sie erzählen die frustrierenden Gründe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion